Soldaten üben in Jekaterinburg für die Siegesparade | Bildquelle: REUTERS

Corona-Krise in Russland Putin verschiebt Siegesparade

Stand: 16.04.2020 19:52 Uhr

Die traditionelle Siegesparade auf dem Roten Platz in Moskau wird wegen der Corona-Pandemie nicht am 9. Mai stattfinden. Nach langem Zögern entschied das heute der russische Präsident Putin.

Es wäre ein großes Jubiläum gewesen: 75 Jahre Sieg der Sowjetunion über den Hitler-Faschismus, doch auch Russland muss sich der Corona-Pandemie beugen. Präsident Wladimir Putin erklärte heute, dass die traditionelle große Siegesparade auf dem Roten Platz in Moskau verschoben wird. Statt wie jedes Jahr am 9. Mai werde sie an einem anderen Tag stattfinden. Wann, das sagte der Kremlchef nicht.

"Schwere Entscheidung"

Putin sprach von einer schweren Entscheidung: "Das Datum 9. Mai ist uns heilig, aber auch das Leben jedes Menschen ist heilig." Die Risiken durch das Coronavirus erlaubten keine Vorbereitungen der Parade. Der Tag des Sieges werde aber trotzdem in den Familien gefeiert, im Andenken an die Helden.

Das russische Verteidigungsministerium hatte bis zuletzt an dem Termin 9. Mai festgehalten. Allerdings baten zuletzt selbst Veteranenverbände um eine Verschiebung der Feierlichkeiten.

Der russische Präsident Putin | Bildquelle: dpa
galerie

Präsident Putin sprach von einer schwierigen Entscheidung.

Probe für die Siegesfeier 2019 auf dem Roten Platz in Moskau | Bildquelle: dpa
galerie

Jedes Jahr hat die Siegesfeier in Moskau Hunderttausende Zuschauer

Geplant war die größte Parade der Geschichte

Die Parade zur Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges hätte die größte in der Geschichte werden sollen. Politiker aus aller Welt waren eingeladen, so auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Doch Zusagen hatte es bisher wenige gegeben. Zuletzt hatte US-Präsident Donald Trump abgesagt.

Russland nutzt die Siegesparade am 9. Mai jedes Jahr als Demonstration seiner militärischen Stärke. Hunderttausende Moskauer stehen an den Straßen und schauen zu, wie Panzer, Lastwagen und Raketen durch die russische Hauptstadt gefahren werden. Auf dem Roten Platz marschieren Tausende Soldaten an der Ehrentribüne vorbei.

In Russland hat sich die Corona-Lage zuletzt verschärft. In Moskau gelten strenge Ausgangssperren.

Corona: Russland verschiebt große Siegesparade am 9. Mai
Christina Nagel, ARD Moskau
16.04.2020 20:02 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: