Sonnenfinsternis | Bildquelle: AP

Sonnenfinsternis in Südamerika Staunen über seltenes Himmelsspektakel

Stand: 03.07.2019 10:42 Uhr

In Chile und Argentinien haben Hunderttausende eine totale Sonnenfinsternis bestaunen können. Das kosmische Spektakel, bei dem sich der Mond vor die Sonne schob, dauerte zwei Minuten und 36 Sekunden. Auch für Forscher war es ein Erlebnis.

Hunderttausende Menschen haben in Südamerika eine totale Sonnenfinsternis beobachtet. In Chile und Argentinien konnten sie sehen, wie sich der Mond vor die Sonne schob und die Sonne verdunkelte. Der Schatten des Mondes traf zunächst nahe der Stadt La Serena auf die chilenische Pazifikküste und zog dann in südöstlicher Richtung über Argentinien hinweg.

Sonnenfinsternis in La Serena | Bildquelle: REUTERS
galerie

Forscher und Touristen aus der ganzen Welt waren nach La Serena gekommen.

Sonnenfinsternis als Forschungsobjekt

Viele Wissenschaftler waren in die Region gekommen, um die Sonnenfinsternis zu beobachten. Die Atacama-Wüste in Chile und die argentinische Provinz San Juan gelten aufgrund der klimatischen Bedingungen und des meist wolkenfreien Himmels als ideal für die Beobachtung der Sonnenfinsternis.

Am La-Silla-Observatorium der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile führten die Forscher während der Sonnenfinsternis eine Reihe von wissenschaftlichen Beobachtungen durch. Nach einem Bericht der Zeitung "La Tercera" beobachteten sie die Sonnenatmosphäre, führten spektrografische Messungen der Sonnenkorona und testeten die Allgemeine Relativitätstheorie.

Sonnenfinsternis Chile | Bildquelle: REUTERS
galerie

Der beeindruckende Moment wurde auf dem Handy festgehalten.

"Oh mein Gott!" oder "Das ist unglaublich", riefen einige. Viele klatschten und riefen "nochmal!" als die Sonne wieder erschien. "Selbst wenn man weiß, was passieren wird, ist es ein Schock, wenn der Schatten plötzlich kommt und es langsam still wird", sagte die chilenische Astronomin Sonia Duffau.

Bedeckter Himmel über Buenos Aires

Am frühen Abend kurz vor Sonnenuntergang streifte der Mondschatten den Großraum Buenos Aires. Allerdings war die Sonnenfinsternis für die Bewohner der Millionenmetropole am Río de la Plata nicht mehr gut zu sehen, da der Himmel leicht bedeckt war und kurz darauf die Sonne ohnehin unterging.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 03. Juli 2019 um 08:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: