Ministerpräsident Sánchez gab am Abend in einer Fernsehansprache bekannt, die Ausgangssperre  bis zum 9. Mai verlängern. | Bildquelle: SPANISH GOVERNMENT HANDOUT/EPA-E

Corona-Krise in Spanien Notstand soll nochmal verlängert werden

Stand: 18.04.2020 21:54 Uhr

Die Corona-Pandemie hat Spanien besonders schwer getroffen. Nur unter strengen Auflagen dürfen die 46 Millionen Bürger ihr Zuhause verlassen. Regierungschef Sanchez will den Lockdown nun um zwei Wochen verlängern.

Von Marc Dugge, ARD-Studio Madrid

Die Ausgangssperre in Spanien gilt seit dem 15. März. Ursprünglich wäre sie am kommenden Sonntag ausgelaufen. Nun sollen die Spanier noch einmal zwei Wochen länger zu Hause bleiben. Allerdings sollen Kinder die Möglichkeit bekommen, zeitlich begrenzt aus dem Haus zu können. Die genauen Regelungen will die Regierung in der kommenden Woche bekanntgeben. Für die Verlängerung braucht sie noch die Zustimmung des Parlaments.

Spanien hat eine der striktesten Ausgangssperren weltweit. Die 46 Millionen Einwohner dürfen ihr Zuhause nur verlassen, um zur Arbeit zu gelangen, Einkäufe zu erledigen, Medikamente zu besorgen oder mit dem Hund Gassi zu gehen.

Hoffnung auf Lockerung Mitte Mai

Regierungsschef Sánchez sagte, seine Regierung wolle ab dem 11. Mai die harten Maßnahmen vorsichtig lockern. Laut Sánchez muss dafür aber die Zahl der Ansteckungen sinken, breit getestet werden und in den Schulen und Arbeitsplätzen ausreichend Schutzkleidung vorhanden sein. Je nach Lage könnten einige Landesteile schneller von den Lockerungen betroffen sein als andere. Auch sei es auch denkbar, dass Maßnahmen wieder zurückgenommen werden, wenn sie keine Wirkung zeigen. Es handle sich, so Sánchez, um einen "langsamen Marsch in Richtung einer neuen Normalität." 

In Spanien hat sich die Ausbreitung der Epidemie zuletzt deutlich verlangsamt. Auch hat sich die Lage in den Krankenhäusern etwas entspannt. Allerdings starben in der vergangenen Woche immer noch mehr als 500 Menschen täglich an den Folgen des Virus. Spanien ist nach Italien das Land in Europa, das am stärksten vom Coronavirus betroffen ist. Insgesamt verzeichnet Spanien schon mehr als 20.000 Todesfälle durch das Virus.

Spanien will die Ausgangssperre nochmals verlängern
Marc Dugge, ARD Madrid
18.04.2020 21:45 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: