Der Opal Tower in Sydney, Australien | Bildquelle: dpa

Hochhaus in Sydney Opal Tower nach Knacken erneut geräumt

Stand: 27.12.2018 13:10 Uhr

Wieder Erschrecken im Opal Tower: Das Hochhaus in Sydney wurde geräumt, nachdem erneut Risse und Knackgeräusche wahrgenommen wurden. Die Baugesellschaft spricht von einer Vorsichtsmaßnahme.

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage mussten die Bewohner eines neuen Hochhauses in Sydney ihre Wohnungen verlassen. Es handele sich um eine Vorsichtsmaßnahme, nachdem einige Bewohner Risse in den Wänden und verdächtige Geräusche bemerkt hätten, berichtete der Sender ABC.

Am 24. Dezember war das Gebäude aus dem gleichen Grund geräumt worden, im zehnten Stock des Opal Tower wurde ein Riss entdeckt. Am Folgetag wurden zwei Drittel der Wohnungen für sicher erklärt, ihre Bewohner durften zurückkehren. 51 Wohnungen wurden dagegen als "strukturell unsicher" eingestuft.

Untersuchungen "rund um die Uhr"

Nach Angaben der Baugesellschaft Icon ist das Gebäude "strukturell solide". Dennoch könnten Bewohner für bis zu zehn Tage in Hotels untergebracht werden. Icon erklärte, die neue Evakuierung sei eine Vorsichtsmaßnahme, die es den Ingenieuren ermöglichen solle, ihre Untersuchungen "rund um die Uhr" fortzusetzen und das Gebäude wieder instandzusetzen, ohne die Bewohner zu stören. Das Unternehmen versprach Entschädigungen. Auch die Behörden leiteten inzwischen eine Untersuchung ein.

Der Opal Tower mit 392 Wohnungen wurde erst vor vier Monaten eröffnet. Das Gebäude ist eines von fünf neuen Wohnhochhäusern, die auf dem Gelände der Olympischen Spiele 2000 gebaut wurden.

Der Opal Tower in Sydney, Australien | Bildquelle: dpa
galerie

Der Opal Tower steht auf dem Geländer der Olympischen Spiele 2000.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 27. Dezember 2018 um 12:45 Uhr.

Darstellung: