Synagoge "Chabad of Poway" | Bildquelle: AFP

Angriff in Kalifornien Schüsse in Synagoge: Eine Tote, drei Verletzte

Stand: 28.04.2019 04:23 Uhr

Bei einem Angriff auf eine Synagoge in Kalifornien ist am letzten Tag des jüdischen Pessachfestes mindestens ein Mensch getötet worden. Ein 19-Jähriger hatte mit einem Gewehr Schüsse abgegeben.

Bei einem offenbar antisemitischen Angriff in einer Synagoge in der Nähe von San Diego sind nach Angaben der US-Behörden eine Frau getötet und drei weitere Menschen verletzt worden.

Bei dem mutmaßlichen Täter handle es sich um einen 19-jährigen Mann, der mit einer Art Sturmgewehr bewaffnet gewesen sei, erklärte die Polizei. Er habe das Feuer in der Synagoge eröffnet, sei dann mit dem Auto vom Tatort geflohen. Dabei habe ein Beamter auf ihn geschossen, offenbar aber nur sein Auto getroffen. Wenig später wurde er festgenommen, als er angehalten und sich ergeben habe.

Eine Tote, drei Verletzte

Vier Menschen in der Synagoge in dem Ort Poway seien von Geschossen getroffen worden, teilte der Bezirkssheriff Bill Gore mit. Eine ältere Frau sei im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Die übrigen Opfer, zwei erwachsene Männer und eine Heranwachsende, seien in stabiler Verfassung. Einer der Verletzten ist nach Angaben der Behörden der Rabbi der Gemeinde.

Juden in aller Welt feierten am Samstag den Abschluss des Pessachfestes. US-Präsident Donald Trump sprach den Opfern in Poway sein Mitgefühl aus. Die Tat sehe nach einem Hassverbrechen aus, erklärte er. Das "Übel des Antisemitismus und des Hasses" müsse besiegt werden. Der Angriff ereignete sich exakt sechs Monate nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Pittsburgh, bei dem elf Menschen getötet wurden.

Antisemitischer Brief wird untersucht

Die Ermittler untersuchen derzeit ein Manifest, das der Täter offenbar in den sozialen Medien hinterließ, sagte Gore. Im Internet wurde unter dem Namen des mutmaßlichen Täters eine antisemitische Tirade eingestellt.

Der Autor bekannte sich darin auch zu dem Brandanschlag auf eine Moschee im kalifornischen Escondido. Bei der Attacke Ende März konnte die Feuerwehr den Brand rasch löschen, verletzt wurde niemand. Der Mann habe erklärt, er sei von dem Attentäter in Neuseeland inspiriert worden, der fast 50 Menschen bei Angriffen auf Moscheen getötet hatte.

San Diego: Eine Tote, Verletzte nach Schießerei in Synagoge
Nicole Markwald, ARD Los Angeles
28.04.2019 00:18 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 27. April 2019 um 23:30 Uhr.

Darstellung: