Der Tanker "Front Altair" | Bildquelle: REUTERS

US-Sicht auf den Iran Für Trump ist alles klar

Stand: 14.06.2019 17:49 Uhr

Der Iran dementiert in aller Schärfe, aber für US-Präsident Trump ist klar: Teheran ist verantwortlich für den mutmaßlichen Angriff auf zwei Tanker in der Straße von Hormus.

Von Arthur Landwehr, ARD-Studio Washington 

"Ich glaube, dass es zu früh ist, über ein Abkommen mit dem Iran überhaupt nur nachzudenken. Die sind nicht bereit, wir sind nicht bereit", so US-Präsident Donald Trump in einem Tweet. Fast gleichzeitig präsentierte Außenminister Mike Pompeo Videos, die beweisen sollen, dass der Iran hinter den gestrigen Angriffen auf zwei Öltanker steckt. Laut Pompeo zeigen sie ein Boot der iranischen Revolutionsgarden. Männer an Bord würde eine nicht explodierte Mine von einem der Tanker entfernen.

Geheimdienstberichte hätten gezeigt, dass die benutzten Waffen, der Sachverstand und die notwendigen Ressourcen dafür sprächen, dass der Angriff von staatlicher iranischer Seite kam. Vom Iran unterstützte Gruppen, so Pompeo weiter, hätten nicht die Fähigkeit, solche Operationen auszuführen.

"Überall Iran draufstehen"

Präsident Donald Trump mischte sich am Morgen selbst in den Kampf um die öffentliche Wahrnehmung ein: "Iran hat es getan. Und Sie wissen, dass sie es getan haben, weil Sie das Boot gesehen haben. Eine der Minen explodierte nicht und hatte wahrscheinlich überall "Iran" draufstehen", so Trump in einem Telefoninterview.

Der frühere Kommandant der Streitkräfte in der Region, Admiral William Fallon, nannte das von Pompeo präsentierte Video im Sender NPR "überzeugend". Es seien zwar nur Indizien, aber das Video bringe es schon auf den Punkt.

US-Präsident Trump macht Iran für Explosionen an Öl-Tanker verantwortlich
tagesthemen 21:45 Uhr, 14.06.2019, Claudia Buckenmaier, ARD Washington

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Pompeo: Klare internationale Bedrohung

Für den US-Außenminister sind Angriffe auf Öltanker eine klare Bedrohung für den internationalen Frieden und die Sicherheit. Es habe sich hier um "nicht provozierte Attacken" gehandelt. Den Hinweis, dass sich der Iran gegen das Exportverbot für Öl wehre, ließ er nicht gelten. Keine Wirtschaftssanktionen würden der Islamischen Republik Iran das Recht geben, unschuldige Zivilisten anzugreifen.

Angriffe auf Öltanker - USA machen Iran verantwortlich
Arthur Landwehr, ARD Washington
14.06.2019 16:52 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 14. Juni 2019 um 17:00 Uhr.

Darstellung: