Trump beobachtet zwei laufende Mädchen | Bildquelle: AP

Fitness-Tag im Weißen Haus Trumps Kampf gegen die Kalorien

Stand: 31.05.2018 05:09 Uhr

Amerikaner werden immer übergewichtiger: Zwei Drittel der Menschen sind zu dick. Beim Fitness-Tag im Weißen Haus rief Präsident Trump zu mehr Bewegung auf. Das gelte aber nicht für ihn.

Von Timo Fuchs, ARD-Studio Washington

In ungewohntem Sanftmut hat Donald Trump am Weißen Haus Kinder und Sportstars um sich gescharrt. Sein Anliegen: Fitness für die Nation. Der Präsident verwies darauf, dass der Sport Eigenschaften fördere, die man sonst nicht unbedingt mit Trump verbindet: Sport bilde den Charakter und Freundschaften, er reiße Grenzen ein und führe Menschen aller Art zusammen.

Der Hintergrund der Kampagne ist ernst: Amerika wird immer fetter. 1990 waren 15 Prozent der Erwachsenen fettleibig, heute ist es schon ein Drittel. Zwei Drittel der erwachsenen Bevölkerung sind insgesamt zu dick.

Verlockungen gibt es ohne Ende: In den USA werden die Autos immer größer und komfortabler. Und der Begriff von einer normalen Ernährung wird bei vielen von der Fastfood-Industrie vorgegeben. Wer sich bei einer bekannten Kette ein 30 Zentimeter langes Riesen-Sandwich bestellt, wird eingeladen doch eine vollwertige "Mahlzeit" daraus zu machen - indem noch eine Tüte Chips dazu kommt.

Trump spielt Golf | Bildquelle: REUTERS
galerie

Beim Fitness-Tag im Weißen Haus machte auch Trump mit - bei seinem Lieblingssport Golf.

Seezunge statt Steak für Trump

Auch der US-Präsident selbst hat den Kalorien den Kampf ansagen müssen. Trumps Leibarzt bescheinigte ihm zwar Anfang des Jahres eine gute Gesundheit für einen 72-Jährigen. Allerdings verriet der Doktor: Fünf bis sieben Kilo müsste der Präsident eigentlich abnehmen - durch Übungen und Diät.

Tatsächlich hat Trump seinen Speiseplan umgestellt. Eigentlich hat er ja eine Schwäche für Steaks in einem Bad aus Ketchup, jetzt soll es stattdessen aber öfter Seezunge geben. Und auch seine geliebten Cheeseburger werden - nun ja - "kalorienärmer". Der Küchenchef des Weißen Hauses lässt jedenfalls bei der Teig-Fleisch-Käse-Kombination wenigstens die obere Hälfte des Brötchens weg, berichtet CNN-Korrespondentin Katelyn Collins.

Leibesübungen als Gefahr?

Wem das nicht besonders ambitioniert vorkommt, der muss von Trumps sportlichen Leistungen erst recht enttäuscht sein. Zwar spielt der Präsident leidenschaftlich gern Golf, aber von einem Loch zum anderen fährt er grundsätzlich im Golf-Cart. Leibesübungen, sagt Trump im Bezug auf sich selbst, stellen doch wohl eher ein Risiko dar als einen Nutzen.

Fitness-Event am Weißen Haus
Timo Fuchs, ARD Washington
31.05.2018 05:59 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell am 31. Mai 2018 um 11:25 Uhr.

Darstellung: