Trump | Bildquelle: AFP

Rede zur Lage der Nation Trump in Reinkultur

Stand: 05.02.2020 09:11 Uhr

Kurz vor dem Ende des Impeachment-Verfahrens inszeniert sich der US-Präsident als unerschütterlicher Macher, den nichts vom Kurs abbringen kann. Es ist der Auftakt für einen erbitterten Wahlkampf.

Von Sebastian Hesse, ARD-Studio Washington

Es hätte der Besuch in der Höhle des Löwen sein können: Trump, noch nicht freigesprochen im Impeachment-Verfahren, zu Gast bei denen, die über seine Amtsenthebung zu entscheiden haben.

Doch Trumps Parteifreunde stellten gleich zu Beginn klar, was sie herbeisehnen: vier weitere Jahre Trump. Warum das für das konservative Amerika wünschenswert ist, daran erinnert Trump Punkt für Punkt.

"Das große Comeback der USA auf den Weg gebracht"

"Vor drei Jahren haben wir das große Comeback der USA auf den Weg gebracht", so Trumps Botschaft. "Heute Abend möchte ich mit Ihnen die unfassbaren Ergebnisse teilen: Jobs geschaffen, Wirtschaft angekurbelt, Amerikas Ansehen in der Welt wieder hergestellt, faire Handelsabkommen verhandelt, Terroristen zur Strecke gebracht - und, und, und", lobt Trump sich selbst.

US-Präsident lobt in der Rede zur Lage der Nation seine eigene Politik
Morgenmagazin, 05.02.2020, Claudia Buckenmaier, ARD Washington

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

"Anders als so viele vor mir halte ich meine Versprechen" - spätestens mit diesem Satz hatte Trump die republikanische Seite voll bei sich: "USA, USA", skandierten sie, wie auf Trumps Wahlkampfveranstaltungen.

Doch die stehenden Ovationen von Trumps Parteifreunden konnten nicht hinwegtäuschen über das Offenbare: Selten - vielleicht nie - war die Atmosphäre zwischen den Parteien so vergiftet. Gastgeberin Nancy Pelosi, Trumps erbittertste Gegenspielerin, verweigerte ihm zur Begrüßung eine übliche Höflichkeitsformel. Im Gegenzug verweigerte der Präsident ihr den Handschlag.

Wahlkampfartige Attacken auf den politischen Gegner

Und zum Schluss zerriss Pelosi demonstrativ Trumps Redemanuskript, während der Präsident noch am Rednerpult stand. In dem Manuskript stehen, wenn auch wohldosiert, wahlkampfartige Attacken auf den politischen Gegner.

Ein kleiner Vorgeschmack auf den Ton, der den bevorstehenden Wahlkampf prägen dürfte: Sozialisten seien die Demokraten, die den Amerikanern ihre Krankenversicherung wegnehmen wollte - und ihre Waffen.

Das Recht auf Waffenbesitz werde er stets verteidigen, sagte Trump und stellte klar, dass schärfere Waffengesetze nicht kommen werden. Das demokratische Thema Klimawandel kam überhaupt nicht vor, auch keine andere Handreichung in Richtung des politischen Gegners. Versöhnlich war die Rede an keiner Stelle, dafür Trump in Reinkultur.

Ein bisschen Reality-TV

Und dann hatte der Präsident mit Vergangenheit als Reality-TV-Star noch zwei Einlagen, die es so noch nicht gegeben hat: Während der Rede verlieh Trump dem konservativen Talkshow-Host Rush Limbaugh, der an Lungenkrebs erkrankt ist, die Auszeichnung "Medal of Freedom".

Und er überraschte eine anwesende Soldatenfamilie damit, dass der Familienvater, den seine Angehörigen in Afghanistan vermuteten, plötzlich zur Tür herein kam: als Sinnbild dafür, dass Trump Amerikas scheinbar endlose Kriege beenden will.

Am Vorabend der Entscheidung über seine Amtsenthebung inszenierte sich der Präsident als unerschütterlicher Macher, den nichts vom Kurs abbringen kann. Offenbar kommt das auch beim Wähler an: Eine aktuelle Umfrage attestiert Trump, trotz Impeachment, die höchste Zustimmungsrate seit Beginn seiner Präsidentschaft.

Trumps Rede zur Lage der Nation
Sebastian Hesse, ARD Washington
05.02.2020 06:14 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete am 05. Februar 2020 das Erste um 05:38 Uhr im ARD-Morgenmagazin und Deutschlandfunk um 08:39 Uhr in der Sendung "Informationen am Morgen".

Darstellung: