Bilder

1/2

Rassistische Verbalattacken: Trump will es nicht lassen

Rashida Tlaib (l-r), Ilhan Omar, Alexandria Ocasio-Cortez und Ayanna Pressley, alle Kongressabgeordnete der Demokraten, sprechen auf einer Pressekonferenz über die Äußerungen von US-Präsident Trump.

Die vier von Trumps ins Visier genommenen Demokratinnen (von links nach rechts): Rashida Tlaib, Ilhan Omar, Alexandria Ocasio-Cortez und Ayanna Pressley. | Bildquelle: dpa

Rashida Tlaib (l-r), Ilhan Omar, Alexandria Ocasio-Cortez und Ayanna Pressley, alle Kongressabgeordnete der Demokraten, sprechen auf einer Pressekonferenz über die Äußerungen von US-Präsident Trump.

Die vier von Trumps ins Visier genommenen Demokratinnen (von links nach rechts): Rashida Tlaib, Ilhan Omar, Alexandria Ocasio-Cortez und Ayanna Pressley.

Der texanische Kongressabgeordnete Al Green

Der texanische Kongressabgeordnete Al Green hat bereits mehrfach versucht, Trump des Amtes zu entheben.

Darstellung: