US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping (Archivbild vom 9. November 2017) | Bildquelle: AP

Handelsstreit Trump droht China mit neuen Zöllen

Stand: 08.09.2018 03:27 Uhr

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China dauert an. Während es zunächst von Seiten der USA hieß, man wolle die Füße vorerst still halten, drohte Trump kurz darauf mit weiteren Zöllen.

US-Präsident Donald Trump hat China mit weiteren Einfuhrzöllen gedroht. Er sei bereit, zusätzliche Importe mit einem Volumen von 267 Milliarden Dollar (230 Milliarden Euro) mit Abgaben zu belegen, sagte Trump. Ein Berater Trumps hatte dagegen zuvor erklärt, die US-Regierung wolle vorerst die Füße stillhalten.

Die möglichen Zölle kämen zu Abgaben auf Importe im Umfang von 200 Milliarden Dollar hinzu, die Trump bereits angekündigt hat, und Zölle auf ein Importvolumen von 50 Milliarden Dollar, die seine Regierung bereits verhängt hat. Trumps Drohung trug am Freitag zu Kursverlusten an der Wall Street bei.

Trump sagte, seine Regierung könne die Zölle "sehr bald" verhängen. "Ich hasse es, das zu sagen, aber dahinter stehen weitere 267 Milliarden Dollar kurzfristig bereit, wenn ich will", sagte Trump. Damit wären fast alle US-Warenimporte aus China mit Zöllen belegt.

Apple warnt vor Zöllen

Unterdessen warnte das Unternehmen Apple vor den zusätzlichen milliardenschweren Zöllen auf chinesische Importprodukte. Nach Darstellung des US-Konzerns hätte dies für amerikanische Konsumenten Preissteigerungen zur Folge. Betroffen davon seien vermutlich die Apple-Uhr sowie vom Unternehmen produzierte Kopfhörer und Lautsprecher, teilte das Management in einem Schreiben an US-Handelsbeauftragte mit.

Apple gab nicht bekannt, ob auch das iPhone davon betroffen sein könnte. Es macht den Großteil des Umsatzes des US-Unternehmens aus. Der Konzern äußerte die Sorge, dass die USA die Zölle am stärksten zu spüren bekommen dürften. So drohten ein geringeres Wirtschaftswachstum und höhere Preise für die US-Verbraucher.

Washington und Peking haben sich seit Anfang Juli gegenseitig mit Straf- und Vergeltungszöllen auf Waren im Volumen von insgesamt 100 Milliarden Dollar überzogen. Trump hat zusätzliche Einfuhrzölle auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar angedroht, Peking kündigte für diesen Fall Vergeltung an.

Über dieses Thema berichtete MDR Aktuell Börse am 08. September 2018 um 08:13 Uhr.

Darstellung: