Polizei vor Poliklinik in Ostrava | Bildquelle: dpa

Tschechien Mehrere Tote bei Schüssen in Krankenhaus

Stand: 10.12.2019 11:33 Uhr

Bei Schüssen in der Uniklinik im tschechischen Ostrava sind mindestens sechs Menschen getötet worden. Der mutmaßliche Täter erschoss sich laut Polizei anschließend selbst. Ministerpräsident Babis sprach von einer "großen Tragödie".

In einem Krankenhaus im tschechischen Ostrava hat ein Schütze mindestens sechs Menschen getötet. Das bestätigte Ministerpräsident Andrej Babis. Er sprach von einer "großen Tragödie". Der Täter habe offenbar in einem Warteraum der Notaufnahme das Feuer auf Patienten eröffnet und "aus nächster Nähe auf den Kopf oder Hals" seiner Opfer gezielt. Der Hintergrund der Gewalttat im Universitätsklinikum ist bislang unklar.

Tschechiens Innenminister Jan Hamacek erklärte, die Polizei sei mit zahlreichen Beamten und einem Sondereinsatzkommando vor Ort, auch ein Hubschrauber sei im Einsatz. Hamacek machte sich auf den Weg zum Unglücksort.

Mutmaßlicher Täter tötet sich selbst

Polizei vor Poliklinik in Ostrava | Bildquelle: REUTERS
galerie

Die Polizei sperrte die Klinik und das umliegende das Gebiet ab.

Der mutmaßliche Schütze wurde nach der Tat leblos in einem Auto gefunden. Wie die Polizei erklärte, habe der Mann sich selbst erschossen. Das berichtet auch ein TV-Sender unter Berufung auf den Innenminister. Die Regierung hatte zuvor bereits erklärt, man gehe davon aus, dass es die Tat eines möglicherweise psychisch kranken Einzeltäters gewesen sei.

Anmerkung zur Berichterstattung über Selbsttötungen

Üblicherweise berichtet tagesschau.de nicht über Suizide. Wir orientieren uns dabei am Pressekodex: Demnach gebietet die Berichterstattung über Suizide Zurückhaltung: "Dies gilt insbesondere für die Nennung von Namen und die Schilderung näherer Begleitumstände. Eine Ausnahme ist beispielsweise dann zu rechtfertigen, wenn es sich um einen Vorfall der Zeitgeschichte von öffentlichem Interesse handelt."

Ein weiterer Grund für unsere Zurückhaltung ist die erhöhte Nachahmerquote nach Berichterstattung über Selbsttötungen.

Sollten Sie selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, suchen Sie sich bitte umgehend Hilfe. Bei der anonymen Telefonseelsorge finden Sie rund um die Uhr Ansprechpartner.

Telefonnummern der Telefonseelsorge: 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222 www.telefonseelsorge.de

Drittgrößte Stadt Tschechiens

Die Universitätsklinik in der mährisch-schlesischen Industriestadt hat rund 1200 Betten. Mitarbeiter der Klinik wurden angewiesen, ihre Abteilungen nicht zu verlassen. "Wir sind alle nervös", sagte eine Medizinerin der Agentur CTK. Das Krankenhaus wurde geschlossen und keine neuen Patienten aufgenommen.

Ostrava ist mit rund 290.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Tschechiens und Verwaltungszentrum der mährisch-schlesischen Region. Die Stadt liegt im Osten Tschechiens, zehn Kilometer südwestlich von Polen und 50 Kilometer nordnordwestlich der Grenze zur Slowakei.

Mann tötet sechs Menschen in tschechischer Klinik und erschießt sich selbst
Peter Lange, ARD Prag
10.12.2019 12:05 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 10. Dezember 2019 um 09:45 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: