Türkischer Polizeibeamter | Bildquelle: dpa

Festnahme in Istanbul Aktivist in der Türkei festgesetzt

Stand: 19.10.2017 15:41 Uhr

Mit Kunst und Kultur gegen soziale Spannungen - dafür engagiert sich der türkische Aktivist Kavala. Jetzt wurde er in Istanbul festgenommen. Der türkischstämmige Schriftsteller Akhanli kann unterdessen heute nach Deutschland zurückkehren.

Sicherheitskräfte in der Türkei haben den bekannten Aktivisten und Geschäftsmann Osman Kavala festgenommen. Er sei am Istanbuler Flughafen in Gewahrsam genommen worden, berichten türkische Nachrichtenagenturen. Die Polizei habe ihn nach seiner Rückkehr aus dem südosttürkischen Gaziantep noch im Flugzeug festgenommen. Der Hintergrund der Polizeiaktion ist unklar.

Die Zeitung "Hürriyet" berichtet, Kavala haben in Gaziantep ein gemeinsames Projekt mit dem deutschen Goethe-Institut geplant. Seine Organisation Anadolu Kültür versucht, soziale Spannungen in der Türkei durch Kultur und Kunst zu überwinden. Außerdem fördert sie den Dialog mit Armenien, zu dem die Türkei wegen des Streits um die Bewertung der Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich keine Beziehungen unterhält.

Menschenrechtler reagierten besorgt auf die Festnahme des Aktivisten. Der Türkei-Experte von Amnesty International, Andrew Gardner, forderte die sofortige Freilassung von Kavala. Auf Twitter bezeichnete er die Polizeimaßnahme als weiteren Angriff auf die Zivilgesellschaft in der Türkei. Human Rights Watch erklärte, Kavala hat sich unermüdlich für Versöhnung, Dialog und die Herrschaft des Rechts in der Türkei eingesetzt.

Akhanli reist nach Deutschland zurück

Der türkischstämmige Schriftsteller Dogan Akhanli soll heute Abend nach Deutschland zurückkehren - zwei Monate nach seiner vorübergehenden Festnahme in Spanien. Er werde voraussichtlich um 18.30 Uhr auf dem Düsseldorfer Flughafen landen, teilte sein Anwalt mit. Eigentlich sollte Akhanli bereits am Mittwoch zurückkehren - es fehlten aber noch offizielle Dokumente.

Dogan Akhanli
galerie

Dogan Akhanli

Dogan Akhanli
galerie

Dogan Akhanli

Der Kölner Schriftsteller war am 19. August während eines Urlaubs in Spanien festgenommen worden. Die Türkei hatte einen internationalen Haftbefehl erwirkt. Akhanli kam kurz darauf wieder frei, durfte Spanien aber nicht verlassen. Am vergangenen Freitag beschloss die Regierung in Madrid, Akhanli nicht an die Türkei auszuliefern. Damit wurde der Weg für eine Rückkehr des 60-Jährigen nach Deutschland frei.

Darstellung: