Zeichnung von Mehdi Nemmouche bei einer Gerichtsverhandlung in Brüssel | Bildquelle: AFP

Jüdisches Museum Lebenslange Haft nach Anschlag in Brüssel

Stand: 12.03.2019 02:52 Uhr

2014 wurden vier Menschen im Jüdischen Museum in Brüssel erschossen. Nun steht fest: Der schuldig gesprochene Franzose muss lebenslang ins Gefängnis. Es war der erste Anschlag in Europa, der dem IS zugerechnet wurde.

Im Prozess nach dem Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel ist der Franzose Mehdi Nemmouche zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Ein Gericht in der belgischen Hauptstadt verkündete das Strafmaß am späten Abend, nachdem ihn eine zwölfköpfige Jury bereits in der vergangenen Woche in allen Anklagepunkten für schuldig befunden hatte. Nemmouches Komplize Nacer Bendrer, der ihm Waffen für den Anschlag geliefert hatte, wurde zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Bei dem Anschlag am 24. Mai 2014 im Jüdischen Museum im Zentrum von Brüssel waren ein israelisches Touristenpaar, eine Französin und ein Belgier erschossen worden. Knapp eine Woche später nahmen Ermittler Nemmouche in Südfrankreich fest. Er wurde später nach Belgien ausgeliefert. Bei seiner Festnahme hatte Nemmouche unter anderem eine Kalaschnikow dabei, die in die Flagge der Terrorgruppe ISIS eingehüllt war, die inzwischen nur noch "Islamischer Staat" (IS) genannt wird. Nach Angaben der Ermittler kämpfte er zuvor in Syrien.

Angeklagte hatten Tat bestritten

Nemmouche und Bendrer hatten die Tat bestritten. Der Version der Verteidigung, ihr Mandant sei das unschuldige Opfer eines iranisch-libanesischen Geheimdienstkomplotts, wollten die Geschworenen nicht glauben. Sie gingen davon aus, dass der heute 33 Jahre alte Syrien-Heimkehrer die Tat im Namen der Terrormiliz "Islamischer Staat" beging.

Der Anschlag auf das Jüdische Museum hatte international für Entsetzen gesorgt. Er war der Startpunkt einer ganzen Reihe von Anschlägen in Europa, bei denen es einen IS-Bezug gab oder die der IS für sich reklamierte.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 12. März 2019 um 02:10 Uhr und 03:57 Uhr.

Darstellung: