US-Präsident Donald Trump im August 2019 | Bildquelle: AP

Kurssturz an US-Börse Trump wettert gegen FED-Chef Powell

Stand: 15.08.2019 08:36 Uhr

Die Verschnaufpause an der US-Börse währte kurz, gestern stürzten die Kurse wieder in den Keller. Für Präsident Trump steht der Schuldige fest: der einst von ihm nominierte FED-Chef Powell.

Von Arthur Landwehr, ARD-Studio Washington

"Die FED muss etwas tun", twitterte US Präsident Donald Trump, als die Börsenkurse am Mittwoch in den Keller rutschten. "Sie ist die Zentralbank der USA, nicht die Zentralbank der Welt".

"Riesige Fehler" in der Zinspolitik

Jerome Powell, der Chef der US Notenbank habe mit seiner Zinspolitik riesige Fehler gemacht, die Zinsen in den USA zu schnell und zu stark angehoben. Powell sei ahnungslos, Deutschland und andere würden sich bei ihm bedanken. Nun gäbe es diese verrückte "Inversion der Zinskurve", statt dass man große Gewinne einfahren könne. Die FED halte die USA zurück, schrieb Trump weiter.

Powell leitet die US-Notenbank seit Februar 2018. Trump selbst hatte ihn im November 2017 für den Posten nominiert.

Folgerichtig forderte Trumps Handelsberater Peter Navarro, die Notenbank müsse die Zinsen so schnell wie möglich um einen halben Prozentpunkt senken, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Erst Anfang August hatte die FED den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte gesenkt - einen solchen Schnitt hatte es seit zehn Jahren nicht gegeben.

Jerome Powell | Bildquelle: AFP
galerie

Trump selbst hatte Jerome Powell 2017 als Chef der FEd vorgeschlagen.

Droht eine Rezession?

Gestern hatten zum ersten Mal seit der Wirtschaftskrise 2007 zehnjährige Anleihen weniger Zinsen gebracht als zweijährige. Dies ist die "Inversion der Zinskurve" von der Trump spricht. Sie gilt unter Ökonomen als Signal, dass das Vertrauen in die Wirtschaft sinkt und eine Rezession drohen kann.

Der Leitindex Dow-Jones-Index fiel am Mittwoch um 3,05 Prozent auf 25.479,42 Punkte. Auch für die übrigen bedeutenden US-Indizes ging es vor diesen Hintergründen rasant nach unten. Der marktbreit aufgestellte S&P 500 fiel um 2,93 Prozent auf 2840,60 Punkte und der technologieorientierte Nasdaq 100-Index verlor 3,08 Prozent auf 7490,13 Zähler.

Trump macht US-Notenbank für Börsenverluste verantwortlich
Arthur Landwehr, ARD Washington
15.08.2019 07:17 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 15. August 2019 um 07:36 Uhr.

Darstellung: