Das venezolanische Militär sichert eine Grenzbrücke nach Kolumbien. | Bildquelle: AP

Angekündigte Hilfslieferungen Venezuelas Armee in Alarmbereitschaft

Stand: 20.02.2019 05:17 Uhr

Um ja keine Hilfsgüter ins Land zu lassen, ist das venezolanische Militär in Alarmbereitschaft versetzt worden. Die von der Bundesregierung zugesagten Gelder sollen laut Botschafter in Caracas nun eingesetzt werden.

Von Anne-Katrin Mellmann, ARD-Studio Mexiko-Stadt

Im venezolanischen Machtkampf hat der deutsche Botschafter in Caracas den Beginn humanitärer Hilfe angekündigt. Daniel Kriener sagte, die von der Bundesregierung zugesagten fünf Millionen Euro würden jetzt in verschiedene Projekte fließen. Zuvor hatte die oppositionsdominierte Nationalversammlung dafür gestimmt, Hilfslieferungen ins Land zu lassen.

Botschafter Kriener erklärte, im Fall Venezuelas handele es sich nicht um eine durch Naturkatastrophen oder bewaffnete Konflikte ausgelöste humanitäre Krise. "Es ist ein menschengemachter, vielschichtiger humanitärer Notstand. Wir wissen, dass die Krise der venezolanischen Institutionen nicht von heute auf morgen gelöst werden kann. Aber dieser Notfall kann nicht auf die politische Wetterlage warten."

Grenzen zu Karibikinseln geschlossen

Venezuelas sozialistische Regierung lehnt internationale humanitäre Hilfe weiterhin ab und hat die Armee in Alarmbereitschaft versetzt. Die See- und Luftgrenze zu den nahegelegenen karibischen ABC-Inseln wurde geschlossen. An der Grenze zu Kolumbien sichern Soldaten einen Übergang, über den Hilfsgüter nach Venezuela gelangen könnten.

Armeechef Padrino López wies den Aufruf von US-Präsident Donald Trump zurück, die Streitkräfte sollten sich auf die Seite von Übergangspräsident Juan Guaidó stellen. Die Armee ließe sich nicht erpressen. Umgeben von Oberkommandierenden sagte López, wenn die USA eine Marionettenregierung einsetzen wollten, müssten sie über die Leichen dieser Männer gehen.

Der Machtkampf in Venezuela steuert auf einen neuen Höhepunkt zu: Für den 23. Februar hat Guaidó seine Anhänger dazu aufgerufen, die ausländischen Hilfsgüter ins Land zu bringen, die an der Grenze in Kolumbien auf Weitertransport warten.

Venezuela: Deutschland beginnt humanitäre Hilfe, Armee in Alarmbereitschaft
Anne-Katrin Mellmann, ARD Mexiko City
20.02.2019 05:27 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 20. Februar 2019 um 06:11 Uhr.

Darstellung: