Zugunglück bei Turin | Bildquelle: ALESSANDRO DI MARCO/EPA-EFE/REX/

Zug bei Turin entgleist Tote und Verletzte bei Bahnunglück

Stand: 24.05.2018 10:49 Uhr

Nahe Turin ist ein Regionalzug mit einem Schwertransport zusammengestoßen. Dabei sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Der Lkw hatte die Schranken eines Bahnübergangs durchbrochen.

In Italien sind bei einem Zugunglück nach Behördenangaben mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen und 18 verletzt worden. Der Zug sei in der Nacht bei Turin im Norden Italiens entgleist, nachdem er an einem Bahnübergang mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen war.

Zugunglück bei Turin | Bildquelle: ALESSANDRO DI MARCO/EPA-EFE/REX/
galerie

Vor Ort mussten viele Verletzte behandelt werden.

Nach Angaben der Bahngesellschaft RFI kam der Lokführer ums Leben. Das zweite Todesopfer war Medienberichten zufolge ein Mann aus einem Kleinlastwagen, der den Schwertransporter begleitet hatte. Eine Zug-Passagierin schwebt laut der Nachrichtenagentur AGI in Lebensgefahr, nachdem sie eine Kopfverletzung erlitten habe. Die Zeitung "La Stampa" berichtet, der Lkw stamme aus Litauen.

Zugunglück bei Turin | Bildquelle: REUTERS
galerie

Am Tag wurde das volle Ausmaß des Unglücks sichtbar.

Der Kleintransporter, der vor dem Lkw gefahren sei, habe den Übergang noch sicher passiert, berichtete die Zeitung. Der Schwertransporter habe nicht mehr bremsen können, als die Schranken heruntergegangen seien und sei auf den Gleisen zum Stehen gekommen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 24. Mai 2018 um 11:00 Uhr.

Darstellung: