Can Dündar | Bildquelle: dpa

Türkei Journalist Dündar zu 27 Jahren Haft verurteilt

Stand: 23.12.2020 10:02 Uhr

Mehr als 27 Jahre Haft wegen Spionage und Terrorunterstützung - so lautet das Urteil des Istanbuler Gerichts gegen den im deutschen Exil lebenden Journalisten Dündar. Die Anwälte boykottierten aus Protest die Verhandlung.

Der im deutschen Exil lebende Journalist Can Dündar ist in der Türkei zu 18 Jahren und neun Monaten Haft wegen Spionage und zu weiteren acht Jahren und neun Monaten wegen Terrorunterstützung verurteilt worden. Das entschied das Gericht in Istanbul, wie aus dem Protokoll hervorging.

Von dem Vorwurf geheime Informationen bekanntgegeben zu haben, wurde er demnach freigesprochen. Das Gericht ordnete zudem erneut Dündars Festnahme an.

Die Istanbuler Staatsanwaltschaft hatte nach Angaben von Dündars Anwälten zuvor sogar bis zu 35 Jahre Haft gefordert. Dündar selbst nahm an dem Prozess nicht teil. Auch die Anwälte boykottierten aus Protest die Verhandlung. Sie wollten kein Urteil legitimieren, das zuvor bereits politisch entschieden worden sei, hieß es.

Zeitungsbericht von 2015 als Auslöser

Hintergrund des Verfahrens ist ein Zeitungsbericht aus dem Jahr 2015, in dem die Zeitung "Cumhuriyet" geheime Informationen veröffentlichte, die Waffenlieferungen der Regierung an Rebellen in Syrien belegen sollten. Damals war Dündar Chefredakteur der "Cumhuriyet".

Dündar war für die Veröffentlichungen 2016 zu mehr als fünf Jahren Haft wegen Geheimnisverrats verurteilt und zugleich vom Vorwurf der Spionage freigesprochen worden. Der Oberste Gerichtshof in Ankara hob das Urteil 2018 jedoch auf und erklärte, ein neues Verfahren gegen Dündar müsse um den Strafbestand der Spionage ausgeweitet werden.

Türkei auf Platz 154 der Rangliste für Pressefreiheit

Zuletzt hatte ein Gericht Dündar für flüchtig erklärt. Daraufhin war sein Vermögen in der Türkei nach Angaben von Dündars Anwalt Abbas Yalcin beschlagnahmt worden. Seit dem Spätsommer 2016 lebt Dündar in Deutschland. Gegen den Journalisten laufen mehrere Verfahren in der Türkei.

Die Türkei steht international regelmäßig wegen ihrer systematischen Einschränkung der Pressefreiheit in der Kritik. Das Land belegt derzeit den 154. Platz auf der Rangliste der internationalen Pressefreiheit der Organisation Reporter ohne Grenzen.

Türkischer Journalist Dündar zu langer Haftstrafe verurteilt
Christian Buttkereit, ARD Istanbul
23.12.2020 09:55 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 23. Dezember 2020 um 10:00 Uhr.

Darstellung: