Hintergrund

Eine Frau mit Bauhelm und Warnweste läuft auf dem Flughafen Berlin Brandenburg (BER) in Schönefeld an einem Feuermelder vorbei.  | Bildquelle: picture alliance / dpa

BER-Probleme im Überblick Sieben Termine und ein "Monster"

Stand: 31.05.2019 18:39 Uhr

Sechs BER-Eröffnungstermine verstrichen erfolglos - auch der siebte wackelt. Aber zumindest das "Monster" ist jetzt offenbar gezähmt. Skurrile Mängel und wichtige Fakten im Überblick.

Von Julia Böhling, tagesschau.de

2/5
Wie viele Eröffnungstermine gab es schon?
 

Wie haben sich die Kosten entwickelt?

Was ist das "Monster"?
 
3/5
Wie haben sich die Kosten entwickelt?
 

Was ist das "Monster"?

Welche skurrilen Probleme gibt es außerdem?
 

Das "Monster": Brandschutz ist eine wichtige Sache - aber beim BER ein echtes Problem. So wurde im Terminal eine sogenannte Entrauchungsanlage eingebaut, die nicht funktionierte, überdimensioniert war und nicht den Baugenehmigungen entsprach. So funktionierte die zentrale Steuerung der Brandschutztüren nicht richtig, auch das Feuer wurde nicht gelöscht. Als ernsthafte Lösung wurde zunächst über eine "Mensch-Maschine-Lösung" nachgedacht, bei der Hunderte Mitarbeiter Feuerlöscher und Brandschutztüren im Ernstfall händisch betätigen sollten. Dann wurde die Anlage - die unter Fachleuten den Spitznamen "das Monster" trägt - völlig umgebaut.

Doch auch das war kein einfaches Unterfangen: Allein zwei Jahre brauchten die Verantwortlichen, um nach der Hiobsbotschaft zu verstehen, wie das im Terminal errichtete "Monster" überhaupt funktioniert. Das lag möglicherweise daran, dass das "Monster" von einem Hochstapler mitentworfen wurde. Der ehemalige Chefplaner für die Entrauchungsanlage gab sich am Flughafen zeitweise als Ingenieur aus - dabei war er Technischer Zeichner. Auch später waren Mitarbeiter, die sich um die problematische Entrauchungsanlage kümmern sollten, anders als behauptet gar keine Brandschutzexperten.

Nach etlichen Jahren des (Um)baus nahm im April der TÜV zwar die Steuerung der Entrauchungsanlage des BER ab - nicht aber die gesamte Anlage. Nach Informationen des Magazins Kontraste funktionierte der Brandschutz auch danach noch nicht reibungslos und konnte deswegen zunächst auch nicht abgenommen werden. Nun - Ende Mai - endlich: Experten haben den Rauchabzug geprüft und für sicher befunden. "Das Monster ist final gezähmt", sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup.

4/5
Was ist das "Monster"?
 

Welche skurrilen Probleme gibt es außerdem?

Drei vielsagende Zitate zum BER
 
5/5
Welche skurrilen Probleme gibt es außerdem?
 

Drei vielsagende Zitate zum BER

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 12. April 2019 um 14:11 Uhr in der Sendung "Informationen am Mittag".

Darstellung: