Demonstrationen und Gegendemonstrationen zu Holocaustleugnerin | Bildquelle: dpa

Demonstrationen in Bielefeld Tausende demonstrieren gegen "Die Rechte NRW"

Stand: 10.11.2018 18:00 Uhr

Rund 6.000 Menschen haben sich in Bielefeld Neonazis entgegengestellt. Anhänger der Partei "Die Rechte NRW" hatten zu einer Demonstration in der Innenstadt aufgerufen.

An mehreren Stellen in der Stadt stellten sich am Samstag (10.11.2018) 6.000 Bielefelder den Anhängern der Partei "Die Rechte NRW" entgegen. Die Partei wird vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft. Sie demonstrierte in Bielefeld für die Freilassung der verurteilten Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck – anlässlich ihres 90. Geburtstages.

Der rechte Demonstrationszug auf dem Weg zum Landgericht
galerie

Der rechte Demonstrationszug auf dem Weg zum Bielefelder Landgericht.

Neonazis am Hauptbahnhof von Gegendemonstranten empfangen

Die rechten Demonstranten wurden nach ihrer Ankunft auf dem Bahnhofsvorplatz auf Waffen durchsucht, bevor sie weiterziehen durften. Die Polizei war mit einem massiven Aufgebot vertreten. Mindestens sechs Wasserwerfer standen in den Seitenstraßen bereit.

Großeinsatz der Polizei bei Demos in Bielefeld
wdr
11.11.2018 10:20 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Einige Platzverweise und Strafanzeigen

Die Polizei spricht von einem insgesamt friedlichen Ablauf der Veranstaltungen. Zwei Personen wurden in Gewahrsam genommen, außerdem sechs Platzverweise und bisher neun Strafanzeigen unter anderem wegen des Zeigens des Hitler-Grußes ausgesprochen, so eine Sprecherin der Polizei Bielefeld.

Teilnehmer der Gegendemo hatten am Bahnhof zwei Böller in Richtung der Polizisten geworfen. Auch sie bekommen eine Anzeige.

Friedliche Gegendemonstrationen

Das "Bielefelder Bündnis gegen Rechts" hatte im Vorfeld zu zehn friedlichen Demonstrationen aufgerufen. Darunter waren Kundgebungen, Mahnwachen und Live-Musik, häufig in Sicht- und Hörweite zum Demonstrationszug der Rechten.

1/9

Rechte Demo in Bielefeld

Hunderte Gegendemonstranten warten in Bielefeld am Bahnhof

Schon am Mittag haben sich hunderte Gegendemonstranten am Hauptbahnhof versammelt, um die rechten Demonstranten zu empfangen. Die Polizei ist mit einem massiven Aufgebot vertreten.

  • Bielefelder Einzelhändler flaggen gegen Rechts
  • Demonstrationen am Wochenende: Großteil der Bielefelder Innenstadt gesperrt

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 10. November 2018 um 18:00 Uhr.

Darstellung: