Gesundheitsminister Jens Spahn (Archivbild) | Bildquelle: Schacht Henning/POOL/EPA-EFE/Shu

Höchster Wert seit Mai Spahn besorgt über neue Corona-Fälle

Stand: 12.08.2020 09:23 Uhr

1226 Neuinfektionen innerhalb eines Tages - das ist der höchste Wert seit Mai. Gesundheitsminister Spahn warnt vor einer neuen Dynamik. Man müsse "sehr, sehr wachsam" sein, weil es nicht mehr nur lokale Ausbrüche seien.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat den Anstieg der Corona-Neuinfektionen als besorgniserregend bezeichnet: "Hier sehen wir, dass durch Reiserückkehr, aber eben auch durch Partys aller Art, durch Familienfeiern an ganz vielen Stellen im Land wir eben in fast allen Regionen des Landes kleinere und größere Ausbrüche haben", sagte Spahn im Deutschlandfunk.

Laut Robert Koch-Institut (RKI) meldeten die Gesundheitsämter innerhalb eines Tages 1226 neue Corona-Infektionen. Damit erreichte die Zahl der täglich gemeldeten Neuinfektionen den höchsten Wert seit Anfang Mai. Mit den derzeitigen Ansteckungszahlen könne das Gesundheitswesen noch gut umgehen, sagte Spahn. Aber: "Mit jeder Infektion wird es für die Gesundheitsämter schwieriger."

Gleichzeitig warnte er vor einer neuen "Dynamik". Deswegen wäre es gut, wenn es jetzt zumindest eine Stabilisierung in dieser Größenordnung gebe, so der Minister. Es gelte, "sehr, sehr wachsam" zu sein. Spahn appellierte erneut an die Bürger, die Hygieneregeln einzuhalten, Masken zu tragen, Abstand zu halten und bei Veranstaltungen den Rahmen zu wahren.

Anstieg an vielen Orten

Anders als Mitte Juni, als es beispielsweise beim Schlachtbetrieb Tönnies in Nordrhein-Westfalen einen großen Corona-Ausbruch gab, ist der jetzige Anstieg nicht hauptsächlich auf einzelne Brennpunkte zurückzuführen. Auf Landkreisebene sind die Zahlen oft nur leicht gestiegen. Doch über alle Kreise hinweg summiert sich dieser Effekt.

Experten fürchten eine solche Entwicklung, weil sie sich nicht mit einigen wenigen harten Maßnahmen eindämmen lässt. Als Ursache für den Anstieg hatte RKI-Präsident Lothar Wieler Nachlässigkeit bei der Einhaltung der Verhaltensregeln genannt.

R-Wert liegt bei 0,97

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich mindestens 218.519 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI mitteilte(Datenstand 12.8., 0.00 Uhr). Seit dem Vortag wurden sechs neue Todesfälle gemeldet. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben nun bei 9207. Bis Sonntagmorgen hatten 198.800 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen mit Datenstand 11.8., 0.00 Uhr, in Deutschland bei 0,97 (Vortag: 1,09). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

Gesundheitsminister Spahn besorgt über Corona-Neuinfektionen in Deutschland
Angela Tesch, ARD Berlin
12.08.2020 13:50 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 12. August 2020 um 09:00 Uhr.

Darstellung: