Eine Frau bekommt einen Rachenabstrich an der Corona-Teststation am Hauptbahnhof. | Bildquelle: dpa

Coronavirus Wieder mehr als 30.000 neue Fälle

Stand: 19.12.2020 09:44 Uhr

Noch ist keine Entspannung der Corona-Lage in Sicht: Das Robert Koch-Institut meldet 31.300 Neuinfektionen, die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz erreicht mit 189,6 einen weiteren Höchstwert.

In Deutschland bewegt sich die Zahl der Neuinfektionen weiter auf hohem Niveau. Das Robert Koch-Institut meldet derzeit eine bundesweite Inzidenz von 189,6 neuen Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Das ist erneut ein Höchstwert. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verhängung und Lockerung von Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Virus. Ziel der Bundesregierung ist es, sie auf unter 50 zu drücken.

Binnen 24 Stunden wurden laut RKI zuletzt 31.300 neue Fälle registriert, fast 3000 mehr als am Samstag vor einer Woche. Da hatte die am Morgen veröffentlichte Zahl bei 28.438 gelegen. Gestern hatte das Institut mehr als 33.000 Neuinfektionen vermeldet - allerdings waren dabei rund 3500 Fälle eingerechnet, die wegen einer Datenpanne nicht schon in die Statistik vom Donnerstag eingeflossen waren.

Auch Zahl der Todesfälle bleibt hoch

Zudem meldeten die Gesundheitsämter dem RKI binnen eines Tages 702 neue Todesfälle. Der bisherige Höchstwert von 952 Toten war am Mittwoch erreicht worden. In der Tendenz war die Zahl der täglichen Todesfälle zuletzt nach oben gegangen, was nach dem steilen Anstieg bei den Neuinfektionen erwartet wurde. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 25.640. 

Insgesamt zählt das RKI momentan seit Beginn der Pandemie 1.471.238 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus in Deutschland. Nach Schätzungen sind etwa 1.085.500 Menschen inzwischen genesen. 

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut Lagebericht von gestern bei 1,05 (Vortag: 0,97). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 105 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 19. Dezember 2020 um 09:00 Uhr.

Darstellung: