CSU-Bundestagsgruppe tagt in Kloster Seeon | Bildquelle: dpa

CSU-Klausur in Seeon Neue Kraft durch gemäßigte Töne

Stand: 06.01.2020 01:47 Uhr

Die CSU-Landesgruppe im Bundestag trifft sich ab heute zu ihrer traditionellen Neujahrsklausur in Seeon. Diesmal setzt sie offenbar eher auf Milde als auf Krawall. Das war nicht immer so.

Von Franka Welz, ARD-Hauptstadtstudio

"Wenn die ganze deutsche Politik noch ein bisschen sich im Winterschlaf befindet, dann werden sie von der CSU alle wachgerüttelt." Mit diesen Worten beschreibt CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt das jährliche CSU-Treffen im Kloster Seeon in Oberbayern.

Die Klausurtagung der CSU-Abgeordneten im Deutschen Bundestag war auch für Medienvertreter oft so etwas wie Krawalltourismus, denn "wir haben den Familienstatus immer wieder mal über all die Jahrzehnte stärker herausgefordert", erklärte der vermutlich bewusst tiefstapelnde CSU-Chef Markus Söder unlängst auf dem Parteitag der CDU in Leipzig.

CSU will sich thematisch breiter aufstellen
tagesschau 15:00 Uhr, 06.01.2020, Julian von Löwis, BR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Inhaltliche Akzente der CSU-Klausur

Bei der Klausur in Seeon will die CSU-Landesgruppe eine Initiative für mehr innere Sicherheit starten. Straftaten im Internet sollen stärker verfolgt werden, aber auch Clankriminalität und gewaltbereite Jugendliche. Die generelle Strafunmündigkeit von Kindern soll künftig überprüft und nicht nur am Alter festgemacht werden. Außerdem möchte die CSU einen neuen Anlauf zur Ausweitung der Zahl sicherer Herkunftsländer von Asylbewerbern nehmen - dieses Mal ohne eine Beteiligung des Bundesrats. Den Verteidigungshaushalt will die Landesgruppe deutlich aufstocken, um so das in der NATO vereinbarte Zwei-Prozent-Ziel früher als 2030 zu erreichen.

Heftiger Streit mit der CDU über die Flüchtlingspolitik

Seit dem Trennungsbeschluss bei der ersten Klausurtagung der CSU-Bundestagsfraktion 1976 in Wildbad Kreuth, also der - letztlich kurzlebigen - Aufkündigung der Fraktionsgemeinschaft mit der CDU durch die kleine Schwester, ist der legendäre Geist von Kreuth immer wieder in die CSU gefahren - besonders heftig zuletzt zwischen 2015 und 2018, während des Streits über die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die CSU-Politiker waren auf den Treffen in den vergangenen Jahren allesamt auf Krawall gebürstet: "Es geht schon um den Bestand der Union. Das ist eine existenzielle Geschichte", sagte Ex-Ministerpräsident Horst Seehofer. "Wir wollen den Asyltourismus in Europa beenden", polterte Söder und Dobrindt prägte das Unwort des Jahres 2018 mit der Äußerung: "Es ist nicht akzeptabel, dass eine Anti-Abschiebe-Industrie dafür sorgt, dass die Bemühungen des Rechtsstaates unterlaufen werden." Von "geschwisterlichen Freundschaft", die Seehofer noch 2017 beschwor, schien schon ein Jahr später nicht mehr allzu viel übrig.

Kloster Seeon | Bildquelle: REUTERS
galerie

Das Kloster Seeon war in den vergangenen Jahren Schauplatz manch wortgewaltiger Auseinandersetzung mit der Schwesterpartei CDU.

Versöhnliche Töne seit der Landtagswahl

Im Januar 2019 herrschte dagegen in Seeon bei denselben Protagonisten ein deutlich anderer Ton: "Das höchste Gut, das wir als Union haben, ist die Geschlossenheit", sagte Seehofer damals. Ein offenbar geläuterter Dobrindt versprach: "Wir wollen den Zusammenhalt, die Schicksalsgemeinschaft offensiv zeigen." Und Söder wiederum beteuerte verschmitzt: "Streit langweilt und Streit nervt und deswegen sind wir da alle jetzt irgendwie konstruktiv beseelt, das besser zu machen."

Die bayerische Landtagswahl im Herbst 2018 erwies sich offenbar als heilsamer Schock - mit für CSU-Verhältnisse blamablen 37 Prozent und aus dem Stand rund 10 Prozent für die AfD. Die pragmatischen Bayern legten die rechte Rhetorik ad acta, gingen in sich und auf die große Schwester zu, die die ausgestreckte Hand nur zu gerne annahm. "Unter Schwestern - ich bin ja selbst mit fünf Geschwistern groß geworden - gilt der alte Spruch: Man streitet sich untereinander, aber wenn die Nachbarskinder kommen, dann hält man zusammen. Und so wird das auch in der Zusammenarbeit für diese Bundesregierung sein", sinnierte die damals frisch zur CDU-Chefin gewählte Annegret Kramp-Karrenbauer Anfang 2019 in Seeon.

Marie von Mallinckrodt, ARD Berlin zzt. Seeon, berichtet von der CSU-Klausurtagung
tagesschau24 15:00 Uhr, 06.01.2020

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Neue Verhältnisse in Großer Koalition

Ein Jahr später reibt sich allerdings manch ein Beobachter verwundert die Augen mit Blick auf die Verhältnisse in der Großen Koalition, denn CSU-Landesgruppenchef Dobrindt hat nicht Unrecht, wenn er sagt, "dass die CSU der Stabilitätsanker ist, das haben viele auch festgestellt inzwischen. Wir haben die Diskussionen in der SPD, wir kennen die Situation der CDU."

Die hadert inzwischen sehr mit sich und ihrer Chefin. Söder hat dagegen seinen Laden, trotz einigen Grummelns, weitgehend im Griff. Er entdeckt sein Herz für Bienen, umarmt Bäume und die Zusammenarbeit mit den CSU-Bundestagsabgeordneten verläuft geradezu geräuschlos. Auch in der Mäßigung liegt also eine gewisse Kraft.

CSU-Landesgruppe in Seeon: In der Mäßigung liegt die Kraft
Franka Welz, ARD Berlin
05.01.2020 16:31 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete das ARD-Morgenmagazin am 06. Januar 2020 um 05:44 Uhr.

Korrespondentin

Franka Welz HR  | Bildquelle: Jens Jeske/www.jens-jeske.de Logo HR

Franka Welz, HR

Darstellung: