Traditionelle Fischerhütten in Schweden | Bildquelle: picture alliance / Mary Evans Pi

Coronavirus-Pandemie Reisewarnung für Schweden aufgehoben

Stand: 14.07.2020 19:36 Uhr

Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für Schweden aufgehoben. Das Land hatte in den vergangenen Monaten mit vergleichsweise hohen Corona-Infektionszahlen zu kämpfen. Zuletzt sind sie aber kontinuierlich gesunken.

Die gesunkenen Corona-Infektionszahlen in Schweden haben das Auswärtige Amt dazu veranlasst, die Reisewarnung für das Land aufzuheben.

Die im Juni noch konstant hohe Zahl der Neuinfizierten in Schweden sinke seit Anfang Juli kontinuierlich bei weiterhin hohem Testniveau, schrieb das Außenministerium auf seiner Internetseite. Staatsangehörige der EU, der Schweiz, ihre Familienangehörigen und Inhaber von EU-Aufenthaltsgenehmigungen unterlägen keinen Einreisebeschränkungen. Alle Grenzübergänge seien geöffnet.

Unterschied zwischen Reisewarnung und Reisehinweis

Reisewarnung: Laut Auswärtigem Amt werden Reisewarnungen ausgesprochen, wenn davon ausgegangen werden muss, dass jedem Reisenden eine konkrete Gefahr für Leib und Leben droht. Gegebenenfalls wird auch nur vor Reisen in bestimmte Regionen eines Landes gewarnt (Teilreisewarnung). Deutsche, die in diesem Land oder dieser Region leben, werden gegebenenfalls zur Ausreise aufgefordert. Für den Fall einer Reisewarnung können Urlauber in der Regel kostenfrei stornieren. Das gilt für Buchungen nach deutschem Recht. Für Buchungen bei einem ausländischen Anbieter kann dagegen das Recht des dortigen Landes gelten.

Reisehinweis: Die Reisehinweise des Auswärtigen Amts enthalten Informationen zu den für Reisende aktuell relevanten Besonderheiten eines Landes, den Einreisebestimmungen in fremde Länder, zu Zollvorschriften und strafrechtlichen Vorschriften und zu medizinischen Hinweisen - was während der Corona-Pandemie von besonderer Bedeutung ist. Mit seinen Reisehinweisen will das Auswärtige Amt Reisenden eine informierte Entscheidung ermöglichen. Je nach Einschätzung der Sicherheitslage können die Hinweise die Empfehlung enthalten, Reisen einzuschränken oder auf sie zu verzichten. Ein Anspruch auf kostenfreie Stornierung haben Urlauber in der Regel nicht. 

Keine Beschränkungen für Reisende

Laut Auswärtigem Amt gibt es keinerlei Reisebeschränkungen: So dürften sich symptomfreie Personen frei im Land bewegen. Auch gebe es in Schweden keine Masken- oder Handschuhpflicht, die Bevölkerung werde jedoch eindringlich um das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln gebeten, besonders auch auf Reisen.

Menschenansammlungen und der öffentliche Nahverkehr in Stoßzeiten sollten gemieden werden. Zudem weist das Auswärtige Amt auf die schwedische Corona-App hin und legt Reisenden nahe, vor Reisen die Internetseiten der schwedischen Gesundheitsbehörden zu besuchen.

Auswärtiges Amt hebt Reisewarnungen für Länder in Nordeuropa auf
Markus Sambale, ARD Berlin
14.07.2020 18:23 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 14. Juli 2020 um 17:45 Uhr.

Darstellung: