Deutsche Maschinengewehrstellung im Ersten Weltkrieg (1916) | Bildquelle: picture alliance / akg-images

Ende des Ersten Weltkriegs Deutschland im November vor 100 Jahren

Stand: 04.11.2018 04:00 Uhr

Der Erste Weltkrieg gilt als Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts: Deutschland büßt ein Zehntel seiner Bevölkerung ein. Doch im November 1918 überstürzen sich die Ereignisse. Das Land verändert sich radikal.

Von Maiken Nielsen, tagesschau.de

2/8
Millionen Kriegstote
 

Hunger und Revolte

Aufstand der Matrosen
 
3/8
Hunger und Revolte
 

Aufstand der Matrosen

Der Kaiser dankt ab
 
4/8
Aufstand der Matrosen
 

Der Kaiser dankt ab

Der Rat der Volksbeauftragten
 
5/8
Der Kaiser dankt ab
 

Der Rat der Volksbeauftragten

Waffenstillstand
 
6/8
Der Rat der Volksbeauftragten
 

Waffenstillstand

Ein Land hat die Wahl
 
7/8
Waffenstillstand
 

Ein Land hat die Wahl

Deutschlands erste Demokratie
 
8/8
Ein Land hat die Wahl
 

Deutschlands erste Demokratie

Am letzten Tag im November beschließt der Rat ein Gesetz, das das Land verändert: das Reichswahlgesetz mit dem Wahlrecht für Frauen. Mehr als zwei Jahrzehnte lang haben Frauen in Deutschland darum gekämpft.

Frauen stehen in einer Schlange an, um zu wählen. | Bildquelle: dpa
galerie

Am 19. Januar 1919 können Frauen zum ersten Mal in Deutschland wählen - und gewählt werden.

Der Große Krieg, wie die Menschen ihn nennen, ist nun endgültig vorüber. Otto Frank und die Männer seiner Kompanie können endlich nach Frankfurt heimkehren.

Beginn einer neuen Ära

Frank wird für seine Verdienste im Weltkrieg mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet. Und muss doch, 15 Jahre später, in die Niederlande emigrieren. Der ehemalige jüdisch-deutsche Leutnant, der sich immer als deutscher Patriot sah, holt 1934 Frau und Töchter nach.

Anne Frank | Bildquelle: picture alliance / -/ANP/dpa
galerie

Anne Frank (undatiertes Archivfoto)

Nach dem darauffolgenden Weltkrieg, nach seiner Zeit im KZ Auschwitz, nach dem Tod seiner Familie in Auschwitz und Bergen-Belsen, veröffentlicht er das Tagebuch seiner Tochter Anne - geschrieben im Versteck der Familie Frank in Amsterdam.

Aber im November 1918 ahnt er davon nichts. Der Monat sieht nach dem Beginn von Demokratie und Freiheit aus.

Verfassunggebende Deutsche Nationalversammlung in Weimar tritt erstmalig zusammen | Bildquelle: dpa
galerie

Die verfassunggebende Deutsche Nationalversammlung in Weimar tritt am 19. Januar 1919 erstmalig zusammen.

Über dieses Thema berichtete MDR Kultur - Das Radio am 03. November 2018 um 20:00 Uhr.

Darstellung: