Hausexplosion in Wuppertal | Bildquelle: picture alliance/dpa

Wuppertal Verletzte bei Explosion in Wohnhaus

Stand: 25.06.2018 11:28 Uhr

  • Ausströmendes Gas gemessen
  • Suche nach Leck läuft
  • Ursache der Explosion weiter unklar

Bei der Explosion des Wohnhauses in Wuppertal am Wochenende ist eine Hauptgasleitung im Untergrund der Straße vor dem Haus beschädigt worden. Am Montag hatten Mitarbeiter der Stadtwerke dort ausströmendes Gas gemessen.

Der Schaden könne durch die massiven Erschütterungen entstanden sein, die herabstürzende Fassaden- und Mauerteile der Häuserfront verursacht hatten, sagte ein Sprecher der Stadtwerke am Montag (25.06.2018). Die Lenneper Straße wurde für Autos und Fußgänger erneut gesperrt.

Ein Mieter galt laut Bewohnern als suizidgefährdet

Experten reduzierten zunächst den Druck der Leitung. Später sollten Erdarbeiten beginnen, um die schadhafte Stelle ausfindig zu machen. Dann werde die Gasleitung komplett abgesperrt, hieß es. Es bestehe aber keinerlei Gefahr durch Restgase, betonte der Sprecher.

Ein Auto ist unter Steinen und Schutt begraben
galerie

Dieser Wagen wurde demoliert

Die Ursachenermittlung gilt als schwierig. Die Wuppertaler Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Pressesprecher Stefan Weiand: "Nachdem wir rausbekommen haben, was hier los ist, sind Experten der Kripo zusammengekommen. Wir versuchen herauszubekommen, was die Ursache für die Explosion gewesen sein könnte." Bei der Explosion wurden fünf Menschen verletzt, drei davon schwer.

Bewohner berichten übereinstimmend, dass einer der Mieter im Haus als suizidgefährdet galt. Ihrer Wahrnehmung nach soll auch in dessen Wohnung die Explosion stattgefunden haben. Polizei und Feuerwehr wollen das bisher nicht bestätigen.

Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks stehen vor einer Häuserruine | Bildquelle: picture alliance/dpa
galerie

Mitarbeiter des THW stützen das Haus ab

Haus stürzte komplett in sich zusammen

Das vierstöckige Gebäude war durch die Explosion kurz vor Mitternacht schwer beschädigt worden und in Brand geraten. Es stürzte komplett in sich zusammen. Eine Fachfirma hat die Trümmer mit einem Spezialbagger bis zum späten Abend abgetragen. Laut Feuerwehr wurde "Stück für Stück abgelöscht", um an die Glutnester im Inneren zu gelangen.

Ermittlungen nach Haus-Explosion in Wuppertal
wdr
25.06.2018 15:30 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: