Rennwagen beim Großer Preis von Deutschland | Bildquelle: REUTERS

Doch noch Einigung Formel 1 fährt weiter in Hockenheim

Stand: 31.08.2018 13:48 Uhr

Deutsche Motorsportfans können sich freuen: Auch im kommenden Jahr wird es ein Formel-1-Rennen in Deutschland geben. Der Hockenheimring einigte sich mit der Rennserie - zunächst jedoch nur für ein Jahr.

Die Formel 1 macht im kommenden Jahr nun doch wieder Station in Deutschland. Im Rennkalender für die nächste Saison ist das Rennen in Hockenheim für den 28. Juli geplant. Nach langen Verhandlungen hatten sich die Streckenbetreiber mit der Rennserie doch auf die finanziellen Bedingungen für einen weiteren Grand Prix geeinigt.

Nun bestätigten die Verantwortlichen der Rennserie den Abschluss eines neuen Einjahresvertrags. "Dies zeigt, dass alle Beteiligten in der Formel 1 zusammen daran arbeiten, die langfristige Zukunft des Sports und seiner Fans zu sichern", erklärte Formel-1-Chef Chase Carey. Die Verhandlungen seien "vertrauensvoll, konstruktiv und lösungsorientiert" gewesen, sagte Ring-Geschäftsführer Georg Seiler.

Luftaufnahme des Hockenheimrings | Bildquelle: picture alliance / imageBROKER
galerie

Der Hockenheimring ist eine der traditionsreichsten Rennstrecken in Deutschland. Noch mehr Formel-1-Rennen wurden nur auf dem Nürburgring ausgetragen.

Verhandlungen über Fünfjahresvertrag

Darüberhinaus will Hockenheim offenbar auch langfristig weiter einen deutschen Grand Prix veranstalten. Ziel der Streckenbetreiber ist ein Fünfjahresvertrag von 2020 bis 2024. Knackpunkt ist nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa jedoch erneut die Antrittsgebühr für die Rennserie, die schon zuletzt Streitobjekt zwischen der Formel-1-Führung und den Ring-Gesellschaftern war.

Sollte ein finanzieller Kompromiss zustande kommen, will Hockenheim künftig wieder jährlich einen Grand Prix ausrichten. Zuletzt war die Strecke nur noch alle zwei Jahre Gastgeber, zeitweise im Wechsel mit dem Nürburgring.

Hohe finanzielle Forderungen

Wegen des finanziellen Risikos hatte Hockenheim sich ursprünglich schon mit dem Rennen im Juli von der Königsklasse verabschiedet. Die angebliche Forderung von künftig 25 Millionen Dollar (21,5 Millionen Euro) Antrittsgebühren wollten die Organisatoren des Rennens nicht erfüllen. Bei weiteren Verhandlungen senkte die Formel-1-Spitze jedoch ihre finanziellen Ansprüche deutlich.

Sebastian Vettel jubelt | Bildquelle: AFP
galerie

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat noch nie auf dem Hockenheimring gewonnen.

Einer mündlichen Einigung am vergangenen Wochenende im belgischen Spa-Francorchamps folgte am Dienstag die Zustimmung der Gesellschafterversammlung der Ring-GmbH zu dem Deal für 2019.

Nürburgring ist seit Jahren aus dem Rennen

Bislang gab es 77 Formel-1-Rennen auf deutschen Strecken, 1959 sogar einmal auf der Avus in Berlin. 40 Mal war der Nürburgring Austragungsort. Der Eifel-Kurs rutschte vor einigen Jahren jedoch in die Pleite und steht seit 2013 nicht mehr im Grand-Prix-Kalender.

Insgesamt umfasst der Rennkalender für 2019 wie in diesem Jahr wieder 21 Rennen. Den Auftakt macht der Grand Prix im australischen Melbourne am 17. März. Das Finale wird am 1. Dezember in Abu Dhabi gefahren.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 31. August 2018 um 14:20 Uhr im Sport.

Darstellung: