Karl Dall im Jahr 1999 | Bildquelle: dpa

Trauer um Komiker-Legende Karl Dall ist tot

Stand: 23.11.2020 20:56 Uhr

Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Der Komiker und TV-Moderator starb an den Folgen eines Schlaganfalls. Dalls Karriere begann mit der Gruppe "Insterburg & Co" und endete mit einer Rolle in der TV-Serie "Rote Rosen".

Der Komiker und TV-Moderator Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren gestorben, wie seine Familie der Nachrichtenagentur dpa mitteilte. Dall habe sich von einem Schlaganfall, den er vor zwölf Tagen erlitten hatte, nicht mehr erholt.

Komiker Karl Dall stirbt mit 79 Jahren
Tagesschau 20:00 Uhr, 23.11.2020, Anna Mundt, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

"Friedlich eingeschlafen"

"Trotz Einsatz aller technologischen und intensivmedizinischen Maßnahmen ist er heute friedlich eingeschlafen, ohne vorher noch einmal das Bewusstsein wiedererlangt zu haben. Er hinterlässt eine Ehefrau, Tochter und Enkelin", hieß es in dem Schreiben der Familie. "Er war nicht nur ein beliebter Komiker und Entertainer, sondern vor allem ein außergewöhnlich liebenswerter und netter Mensch."

Dall hatte seit Anfang November die Rolle des Alt-Rockstars Richie Sky in der täglichen ARD-Serie "Rote Rosen" übernommen. In Lüneburg, wo die Telenovela gedreht wird, erlitt er dann am 11. November einen Schlaganfall mit Hirnblutungen.

Frühe Anfänge in den 60er-Jahren

Der Komiker, der wie Otto Waalkes aus Emden stammte, feierte Erfolge auf der Bühne und im Fernsehen. Dabei sah es nach einer solchen Karriere bei ihm lange nicht aus. Einen Beamten wollten die Eltern aus ihm machen, das Lehrerkind selbst sah sich als Fotograf oder Kameramann.

Nachdem er in der zehnten Klasse die Schule abgebrochen hatte, ging er zunächst in die Lehre als Schriftsetzer und hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Schließlich traf er auf den Liedermacher Ingo Insterburg, 1967 schlug die Geburtsstunde für die humoristisch-anarchische Gruppe "Insterburg & Co" und damit auch für Dalls Karriere als Komiker.

1/11

Karl Dall - Bilder seiner Karriere

Karl Dall

Der Komiker, Schauspieler und Musiker Karl Dall ist tot. Er starb im Alter von 79 Jahren an einem Schlaganfall in Lüneburg. | Bildquelle: dpa

Schauspieler, Sänger und Kalauerkönig

Bevor "Insterburg & Co" Ende der 70er-Jahre auseinanderging, hatte Dall Kontakte zum Fernsehen geknüpft. Er brachte den "Musikladen" mit auf den Bildschirm, assistierte bei Rudi Carrells "Am laufenden Band" und spielte in "Verstehen Sie Spaß?" Telefonstreiche.

Dall probierte in seiner Laufbahn vieles aus, provozierte und polarisierte gern. Mit Schlagern wie "Millionen Frauen lieben mich" platzierte er sich in den Charts. Als Schauspieler stand er für zahlreiche Produktionen vor der Kamera, darunter viele Komödien.

Eigene Formate im Privatfernsehen

Seine Karriere brachte er vor allem Mitte der 80er-Jahre mit dem Einstieg beim frisch gegründeten Privatsender RTL auf Touren. Dort hatte er von 1985 bis 1991 mit "Dall-As" sein eigenes Format. 1992 folgte der Wechsel zu Sat. 1 und "Jux und Dallerei", das bis 1994 zu sehen war. 1995 kehrte Dall zu RTL zurück, moderierte etwa "Karls Kneipe" und wirkte in Rudi Carrells Show "7 Tage - 7 Köpfe" mit. Später war er nur noch selten auf dem Bildschirm zu sehen.

"An eine neue TV-Karriere glaube ich zwar nicht mehr, aber ich würde gern noch einmal zeigen, was ich draufhabe", sagte er kurz vor seinem 76. Geburtstag. "Nur es ist doch so, dass außer Dieter Hallervorden, der es beneidenswert aus der Blödelecke heraus geschafft hat, kaum jemand von uns alten Komikern diese Chance bekommt."

Dall hatte sich derweil auch von der Tourbühne verabschiedet, wo er zuvor mit dem Programm "Der alte Mann will noch mehr" stand. Zuletzt stand er dann für die ARD-Serie "Rote Rosen" doch wieder vor der Kamera.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 23. November 2020 um 20:00 Uhr.

Darstellung: