Gummistiefel stehen im Regal in einer Kindertagesstätte

Rechtsanspruch auf Kitaplatz Im Westen mehr Betreuung

Stand: 20.02.2015 11:52 Uhr

Seit August 2013 gibt es den Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz für Kleinkinder. Seitdem habe sich die Situation im Westen merklich verbessert, so das Statistische Bundesamt. Im Osten sind aber immer noch doppelt so viele Kinder in Kita oder Tagespflege.

Nach Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Kitaplatz ist in Westdeutschland die Betreuungsquote bei Kindern unter drei Jahren merklich gestiegen. Zum Stichtag 1. März 2014 wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Westdeutschland 27,4 Prozent der Kleinkinder in einer Kindertageseinrichtung oder in öffentlich geförderter Tagespflege betreut. Dieser Wert liegt aber immer noch deutlich unter dem Vergleichswert für Ostdeutschland (52,0 Prozent). 2013 hatte die Betreuungsquote im Westen noch bei 24,2 Prozent, im Osten bei 49,8 Prozent gelegen. Seit dem 1. August 2013 haben Kinder ab einem Jahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz.

Die bundesweit höchsten Betreuungsquoten bei den unter Dreijährigen verzeichneten die Statistiker im brandenburgischen Frankfurt (Oder) mit 63,0 Prozent, gefolgt vom Landkreis Elbe-Elster und vom Landkreis Wittenberg mit jeweils 62,8 Prozent. In Westdeutschland wurden die höchsten Werte bei der Betreuung unter dreijähriger Kinder in der baden-württembergischen Universitätsstadt Heidelberg (46,9 Prozent), in Hamburg (43,0 Prozent) und im bayerischen Landkreis Coburg (42,4 Prozent) ermittelt. Die bundesweit niedrigste Betreuungsquote wies der bayerische Landkreis Berchtesgadener Land mit 13,9 Prozent auf.

Mehr Einjährige im Osten betreut

Deutliche regionale Unterschiede stellten die Statistiker auch bei der Auswertung nach Altersjahren fest. Während die Betreuungsquote bei einjährigen Kindern in 75 von 77 ostdeutschen Kreisen und kreisfreien Städten bei mindestens 50 Prozent lag, gab es mit Heidelberg, Hamburg und Erlangen nur drei westdeutsche Städte mit entsprechend hoher Quote.

Bei den Zweijährigen wiesen alle 77 ostdeutschen Kreise und kreisfreien Städte eine Betreuungsquote von mindestens 79 Prozent auf. Dieser Wert wurde in Westdeutschland nur von neun der 325 Kreise und kreisfreien Städte erreicht.

Darstellung: