Ein Wählerin wirft ihren Stimmzettel zur Kommunalwahl in Sachsen in die Wahlurne. | Bildquelle: dpa

Kommunalwahlen in zehn Ländern Lokale Stimmungstests

Stand: 26.05.2019 11:07 Uhr

In zehn Bundesländern finden neben der Europawahl auch Kommunalwahlen statt. Sie gelten als wichtiger Stimmungstest - vor allem vor den anstehenden Landtagswahlen im Osten.

Neben der EU-Wahl finden auch in zehn Bundesländern Kommunalwahlen statt. In Sachsen, Brandenburg und Thüringen ist die Wahl der Stadt- und Gemeinderäte, Kreistage oder Bürgermeister zugleich ein wichtiger Stimmungstest vor den Landtagswahlen im Spätsommer und im Herbst. Die AfD kann dort deutliche Zugewinne erwarten.

In Görlitz hat der AfD-Landtagsabgeordnete Sebastian Wippel gute Chancen, die erste Runde der Oberbürgermeister-Wahl vor der Grünen Franziska Schubert zu gewinnen.

In Thüringen, wo auf Landesebene die Linkspartei zusammen mit SPD und Grünen regiert, geht es unter anderem darum, ob die in den Kommunen verwurzelte CDU viele Wähler an die AfD verliert. In der Landeshauptstadt Erfurt tritt die nach einem Trainingsunfall querschnittsgelähmte Bahnradolympiasiegerin Kristina Vogel für die CDU bei der Stadtratswahl an.

Ein Däne als Oberbürgermeister Rostocks?

In Brandenburg will die CDU ihre Stellung als stärkste Kraft in den Kommunen ausbauen. Der Potsdamer Politikwissenschaftler Gideon Botsch erwartet zudem, dass die AfD erheblich an Mandaten hinzugewinnen kann.

Rostock könnte mit dem Dänen Claus Ruhe Madsen den ersten Großstadt-Oberbürgermeister ohne deutschen Pass bekommen.

Wähler sitzen während der Stimmabgabe zu den Europa- und Kommunalwahlen in Sachsen mit ihren Stimmzetteln in der Wahlkabine. | Bildquelle: dpa
galerie

Kommunalwahlen in Sachsen: In zahlreichen Bundesländern werden nicht nur die EU-Abgeordneten gewählt.

Bezirkswahlen in Hamburg

In Hamburg gelten die Bezirkswahlen als Testlauf für die Bürgerschaftswahl im Februar 2020. In Rheinland-Pfalz ist die Kommunalwahl auch ein Stimmungstest für die Ampel-Koalitionen von SPD, FDP und Grünen im Landtag und in der Landeshauptstadt Mainz. In Saarbrücken bewirbt sich Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) um eine dritte Amtszeit. Der Chef der CDU-Stadtratsfraktion, Uwe Conradt, will nach mehr als vier Jahrzehnten den Chefsessel im Rathaus für seine Partei zurückgewinnen.

Kleinstes Bundesland Bremen wählt heute seinen neuen Landtag
tagesschau24, 26.05.2019

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Blick nach Pforzheim

In Baden-Württemburg sind CDU und Freie Wähler in den Kommunen stark verankert. Interessant könnte die Gemeinderatswahl in Pforzheim werden. Dort will Ex-Porsche-Gesamtbetriebsratschef Uwe Hück als SPD-Spitzenkandidat vor allem die AfD in die Schranken weisen. Bei der Landtagswahl 2016 war die AfD in der Stadt mit 24,2 Prozent stärkste Kraft geworden. Zudem richten sich die Blicke auf die Landeshauptstadt Stuttgart, die mit Fritz Kuhn einen Oberbürgermeister der Grünen hat. Bei der Gemeinderatswahl 2009 wurden die Grünen stärkste Kraft, 2014 hatte die CDU wieder die Nase vorn.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 26. Mai 2019 um 08:00 Uhr und 09:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: