Ein Autofahrer hält ein Handy | Bildquelle: dpa

Bundesweite Polizeikontrollen Aktionstag gegen Handy am Steuer

Stand: 20.09.2018 04:34 Uhr

Es ist ein bundesweiter Aktionstag gegen Ablenkung im Straßenverkehr: Die Polizei will darauf aufmerksam machen, wie gefährlich etwa die Handy-Nutzung am Steuer sein kann. 11.000 Beamte sind deshalb heute im Einsatz.

Die Polizei kontrolliert heute verstärkt, ob Auto- oder Radfahrer während der Fahrt mit dem Handy telefonieren. Die Aktion steht unter dem Motto "Sicher. Mobil. Leben". Mit 3200 Kontrollen und dem Großaufgebot von 11.000 Polizisten sollen die Menschen auf unterschätzte Gefahren durch diese und andere Ablenkungen am Steuer aufmerksam gemacht werden.

Zigaretteanzünden, Handy, Navi ...

In Deutschland wird Ablenkung als Unfallursache zwar derzeit nicht erfasst. Nach Angaben von Verkehrsexperten der Hochschule der Polizei in Münster zeigen Statistiken aus anderen europäischen Ländern und internationale Studien aber, dass mangelnde Aufmerksamkeit für mehr als die Hälfte der Unfälle mitverantwortlich ist.

Dabei reiche die Bandbreite ablenkender Tätigkeiten vom Zigaretteanzünden am Steuer über die Bedienung von Navi und Handy bis hin zum besorgten Dauerblick auf den Rücksitz zum Kleinkind statt in den Rückspiegel. Und auch Radfahrer und Fußgänger setzten sich mit lauter Musik auf dem Kopfhörer und Blick auf den Handybildschirm großen Gefahren aus.

Jedes Jahr ein anderer Schwerpunkt

Die Innenminister der Länder hatten Ende 2017 entschieden, jedes Jahr einen Tag für mehr Verkehrssicherheit zu organisieren. Jetzt ist Premiere. Künftig soll es jährlich wechselnde Schwerpunkte geben.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. September 2018 um 04:58 Uhr.

Darstellung: