Eine Frau bekommt einen Nasenabstrich an einer Corona-Teststation | Bildquelle: dpa

Robert Koch-Institut 8685 Neuinfektionen in Deutschland

Stand: 26.10.2020 12:21 Uhr

Das Robert Koch-Institut meldet 8685 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das sind etwa doppelt so viele wie noch vor sieben Tagen. Vergangenen Montag waren es 4325.

In Deutschland sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) innerhalb eines Tages 8685 neue Coronavirus-Infektionsfälle gemeldet worden. Wie das RKI unter Berufung auf die Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden am Vortag insgesamt 8685 neue Fälle registriert.

Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen sank damit erstmals seit vier Tagen wieder unter die Schwelle von 10.000. Erfahrungsgemäß sind die Fallzahlen an Sonntagen und Montagen niedriger, auch weil an Wochenenden weniger getestet wird.

Am Samstag mit 14.714 neuer Höchstwert erreicht

Am Montag vor einer Woche hatte die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden bei 4325 gelegen. Am Samstag war mit 14.714 Neuinfektionen ein neuer Höchstwert seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland erreicht worden.

Insgesamt haben sich dem RKI zufolge seit Beginn der Pandemie bundesweit 437.866 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahlen der Neuinfektionen in Deutschland liegen seit Tagen deutlich über den bisherigen Höchstständen vom Frühjahr. Allerdings sind die Zahlen schwer vergleichbar, da inzwischen deutlich mehr auf das neuartige Virus getestet wird als damals.

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus in Deutschland stieg mittlerweile auf 10.056, so das RKI. Das sind 24 Verstorbene mehr als am Vortag. Das RKI schätzt, dass rund 321.600 Menschen inzwischen genesen sind.

Im bayerischen Rottal-Inn höchster Wert

Der Inzidenzwert der letzten sieben Tage ist laut RKI deutschlandweit auf 74,9 Fälle pro 100.000 Einwohner angestiegen. In den Bundesländern Bayern, Berlin, Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und im Saarland ist der Wert besonders hoch. Insgesamt melden 179 Landkreise mehr als 50 Infektionen pro 1000.000 Einwohner.

Im Landkreis Rottal-Inn in Bayern wurde mit 260,1 der höchste Inzidenzwert im Land gemessen. Damit löst er Berchtesgaden als Landkreis mit den höchsten Infektionszahlen ab.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. Oktober 2020 um 12:00 Uhr.

Darstellung: