Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung | Bildquelle: picture alliance / Sina Schuldt/

Corona-Krise Telefonische Krankschreibung läuft aus

Stand: 01.06.2020 04:05 Uhr

Um das Infektionsrisiko zu senken und Praxen zu entlasten, konnten sich Patienten seit März ohne Besuch beim Arzt krankschreiben lassen. Diese Sonderregel läuft nun aus.

Von Claudia Plaß, ARD-Hauptstadtstudio

Krankschreiben lassen nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt oder der Ärztin wegen einer Erkältung - das ist nun nicht mehr möglich. Es gilt wieder die reguläre Versorgung: alle Patientinnen und Patienten müssen wegen einer möglichen Krankschreibung in die Arztpraxen kommen und sich dort persönlich untersuchen lassen.

Im März hatte der zuständige Gemeinsame Bundesausschuss GBA beschlossen, dass eine telefonische Krankschreibung möglich ist, und zwar als Sonderregel in der Corona-Krise. Damit sollten Arztpraxen entlastet werden - aber vor allem ging es darum, Infektionsrisiken zu vermeiden.

Wegen des Coronavirus sind Krankschreibungen künftig ohne Arztbesuch möglich. | Bildquelle: dpa
galerie

Die telefonische Krankschreibung war zur Entlastung von Arztpraxen eingeführt worden.

Praxen sind vorbereitet

Der Beschluss, wonach sich Patienten, wie es heißt, mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege, befristet telefonisch krankschreiben lassen konnten, wurde seitdem mehrfach verlängert. Allerdings gab es darüber auch Streit: Ursprünglich sollte die Regel schon im April auslaufen - unter anderem Medizinier und Gewerkschaften hatten die Entscheidung massiv kritisiert.  

Nach einer weiteren Verlängerung Mitte Mai nun die Rückkehr zum Normalbetrieb: Nach Ansicht des Gemeinsamen Bundesausschusses lässt das die aktuelle Einschätzung der Corona-Gefährdungslage zu. Die Arztpraxen hatten in den vergangenen Wochen Zeit sich auf den Regelbetrieb vorzubereiten. Beim GBA heißt es, die Ausstattung mit Masken und sonstiger Schutzausrüstung sei mittlerweile weitestgehend gewährleistet. Vielerorts würden belastbare Hygienekonzepte praktiziert.

Neue Sonderregeln möglich

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung unterstützt das Auslaufen der Sonderregel und appelliert an Patientinnen und Patienten, wieder in die Praxen zu gehen - schließlich könnten Ärzte bei einer persönlichen Untersuchung auch andere Krankheiten rechtzeitig erkennen und behandeln.

Sollte sich in der Corona-Krise die Infektionsdynamik wieder beschleunigen, kann auch wieder neu entschieden werden. Der Gemeinsame Bundesausschuss behält sich vor, kurzfristig wieder eine neue Sonderregelung zu beschließen.

Sonderregel telefonische Krankschreibung läuft am 31. Mai aus
Claudia Plaß, ARD Berlin
01.06.2020 10:21 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 01. Juni 2020 um 09:55 Uhr.

Darstellung: