Hannelore Elsner | Bildquelle: imago/Spöttel Picture

Trauer um Schauspielerin Hannelore Elsner mit 76 Jahren gestorben

Stand: 23.04.2019 16:31 Uhr

Charakterdarstellerin und Ikone des deutschen Films: Die Schauspielerin Hannelore Elsner ist tot. Nach kurzer, schwerer Krankheit starb sie am Wochenende mit 76 Jahren, wie der Familienanwalt bestätigte.

Sie war eine der bedeutendsten Schauspielerinnen Deutschlands - nun ist Hannelore Elsner gestorben. Nach kurzer, schwerer Krankheit starb die 76-Jährige am Wochenende. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Der Familienanwalt Matthias Prinz bestätigte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) den Bericht: "Als Anwälte der Familie von Hannelore Elsner haben wir die traurige Pflicht, der Öffentlichkeit mitzuteilen, dass Hannelore Elsner überraschend schwer erkrankt und am Ostersonntag friedlich eingeschlafen ist. Wir bitten, aus Respekt vor der Privatsphäre der Familie von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen, zumal zu weiteren Details keine Stellung genommen wird."

"Eine große Abenteurerin"

Zuletzt war Elsner in der im März angelaufenen Constantin-Produktion "Kirschblüten und Dämonen" von Regisseurin Doris Dörrie auf der Leinwand zu sehen. "Für mich war Hannelore Elsner eine große Abenteurerin, die sich mit Neugier, Hingabe und Tapferkeit in jede Rolle und in ihr Leben gestürzt hat. Ich werde sie sehr vermissen", sagte Dörrie. Elsner habe die deutsche Kino- und Fernsehwelt geprägt wie keine andere, betonte der Vorstandsvorsitzende von Constantin Film, Martin Moszkowicz: "Wir verneigen uns vor der Leistung dieser großen Schauspielerin."

Erster Film 1959

Elsner spielte in Dutzenden Fernsehfilmen mit, wurde unter anderem mit dem Bayerischen Fernsehpreis und dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Am 26. Juli 1942 wurde sie im bayerischen Burghausen nahe der österreichischen Grenze geboren, später wuchs sie im nahen Neuötting auf, bevor die Familie nach München zog. Erste Engagements als Schauspielerin hatte sie an den Münchner Kammerspielen und an der Kleinen Komödie München. Als Partnerin von Freddy Quinn drehte sie 1959 ihren ersten Film mit "Freddy unter fremden Sternen". Ihr Kinodebüt gab sie 1961 unter der Regie von Johannes Kai in "Das Mädchen mit den schmalen Hüften".

Einem breiten Publikum bekannt, wurde Elsner mit der Titelrolle "Die Kommissarin" in der gleichnamigen, in Frankfurt am Main spielenden ARD-Krimiserie. Von 1994 bis 2006 liefen 66 Episoden der Reihe. Elsner war die erste Frau, die in einer deutschen Krimiserie die weibliche Hauptrolle spielte.

1/10

Zum Tod von Hannelore Elsner

Hannelore Elsner bei der Premiere von "Dämonen und Kirschblüten"

Die Schauspielerin Hannelore Elsner ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Ihr letzter Film ist "Dämonen und Kirschblüten" von Doris Dörrie. Die Premiere am 28. Februar 2019 war eines der letzten Ereignisse, bei denen Elsner in der Öffentlichkeit auftrat. | Bildquelle: picture alliance/dpa

Durchbruch und Kritiker-Liebling

Als Elsners eigentlichen Durchbruch als Kinostar und Charakterdarstellerin betrachtete die Fachkritik ihre Hauptrolle im Film "Die Unberührbare", der von den letzten Tagen der Schriftstellerin Hanna Flanders erzählt und sich dabei eng an die Vita der Schriftstellerin Gisela Elsner anlehnt, die sich 1992 das Leben nahm. Geschrieben und gedreht wurde das für drei Bundesfilmpreise nominierte und in Cannes als deutscher Wettbewerbsbeitrag gezeigte Schwarz-Weiß-Epos von Gisela Elsners Sohn Oskar Roehler.

Lesungen und gesellschaftliches Engagement

Neben ihrer Schauspieltätigkeit hielt Elsner auch Lesungen und machte Hörbücher. Sie engagierte sich unter anderem in einem Förderverein gegen das Vergessen des Holocaust. Das Bundesverdienstkreuz erster Klasse erhielt sie 2005 für ihr Engagement gegen Aids. In ihrer 2011 erschienenen Autobiografie unter dem Titel "Im Überschwang: Aus meinem Leben" schrieb Elsner ausführlich über ihr Aufwachsen in der bayerischen Provinz und die tragischen Momente ihrer Kindheit, sparte aber nach Ansicht der Kritik äußerst rücksichtsvoll mit Schilderungen von unschönen Begegnungen mit Partnern, Kolleginnen, Regisseuren und sonstigen Zeitgenossen.

Nachruf auf Hannelore Elsner
Moritz Holfelder, BR
23.04.2019 18:19 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 23. April 2019 um 16:00 Uhr.

Darstellung: