Geflügelpest in Norddeutschland  | Bildquelle: dpa

Virus H5N8 Vogelgrippe in elf Bundesländern

Stand: 21.11.2016 12:21 Uhr

Die Vogelgrippe breitet sich in Deutschland weiter aus. Bislang wurden fast 300 Fälle gemeldet. Für Geflügelhalter gelten ab heute strengere Auflagen. Morgen berät erneut der zentrale Krisenstab. Auf der Agenda steht auch eine bundesweite Stallpflicht.

In Deutschland ist die Geflügelpest weiter auf dem Vormarsch. Mittlerweile sind laut Bundesagrarministerium 226 Fälle des Erregers H5N8 bei Wildvögeln gemeldet. Weitere Verdachtsfälle werden abgeklärt. Bislang wurde der hochansteckende Erreger H5N8 bei Wildvögeln in elf Bundesländern nachgewiesen, berichtet das bundeseigene Friedrich-Loeffler-Institut.

In Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sind auch Nutzgeflügelbestände betroffen. Die Ausbreitung des Erregers erfolge mit großer Dynamik, so das Institut.

Aus diesem Grund gelten für Geflügelhalter ab heute strengere Regeln. Nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums müssen nun auch kleinere Betriebe Schutzvorkehrungen treffen. So dürfen keine Unbefugten in die Ställe, Tierhalter müssen Schutzkleidung tragen und Hände und Stiefel desinfizieren. Zuvor galten solche Vorgaben nur für Betriebe mit mehr als 1000 Tieren.

"Wir nehmen die Ausbreitung sehr ernst"

Am Dienstag wird erneut der zentrale Krisenstab beraten, dem Vertreter von Bund und Ländern, Tierärzte und Experten angehören. Dabei dürfte auch eine mögliche bundesweite Stallpflicht auf die Agenda kommen. Bundesagrarminister Christian Schmidt hatte entschieden, die Vorbereitungen dafür zu treffen. "Wir nehmen die Ausbreitung der Vogelgrippe in Deutschland sehr ernst", sagte er. In Baden-Württemberg und Bayern gilt bereits eine allgemeine Stallpflicht.

Am 8. November war der H5N8-Erreger erstmals in einem Geflügelbetrieb in Schleswig-Holstein nachgewiesen worden. 30.000 Hühner mussten getötet werden. H5N8 gilt als ungefährlich für Menschen, ist aber eine erhebliche Bedrohung für Hausgeflügel.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 21. November 2016 um 20:00 Uhr.

Darstellung: