Beschlagnahmte Waffen liegen bei der Presserunde in den Räumen der Staatsanwaltschaft auf einem Tisch.  | Bildquelle: dpa

Besitz von illegalen Waffen Waffenamnestie geht zu Ende

Stand: 30.06.2018 08:27 Uhr

Noch bis zum morgigen Sonntag können illegale Waffen in Deutschland straffrei abgegeben werden. Es zeichnet sich allerdings ein deutlich niedrigerer Rücklauf an als bei einer ähnlichen Aktion im Jahr 2009.

Ein Jahr lang konnte man in Deutschland illegale Waffen straffrei bei der Polizei abgeben, noch bis diesen Sonntag geht die Amnestie. Es zeichnet sich allerdings ein deutlich niedrigerer Rücklauf ab als bei einer ähnlichen Aktion 2009.

Darauf hatte bereits eine informelle Abfrage bei den Bundesländern zur Halbzeit der aktuellen Amnestieregelung hingedeutet. Die Regelung gilt seit dem 6. Juli 2017.

So waren im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen bis Ende des vergangenen Jahres lediglich etwa 5500 Waffen zusammengekommen. "Die meisten Menschen haben ihre illegalen Waffen vermutlich schon 2009 abgegeben", sagte eine Sprecherin des NRW-Innenministeriums.

2009 wurden rund 200.000 Waffen abgegeben

Bundesweit wurden damals rund 200.000 Waffen abgegeben. Etwa ein Viertel davon befanden sich in illegalem Besitz. Um welche Waffenarten es sich im Einzelnen handelte, hatte das Bundesinnenministerium nicht aufgeschlüsselt.

Die Waffenamnestie 2009 war eine Reaktion auf den Amoklauf von Winnenden. Ein 17-Jähriger hatte in seiner früheren Realschule auf der Flucht 15 Menschen und sich selbst erschossen.

Der aktuellen Amnestie liege kein konkretes Ereignis zugrunde. "Ziel war es, die Anzahl der illegal besessenen Waffen zu verringern", so das Bundesinnenministerium. Abschließende Angaben zur Zahl zurückgegebener Waffen soll es frühestens in der neuen Woche geben, wie es auf Anfrage aus verschiedenen Bundesländern hieß.

Die abgegeben Waffen werden in der Regel vernichtet. Doch was genau mit den Waffen passiert, sei Sache der Länder, so das Innenministerium.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 30. Juni 2018 um 08:15 Uhr.

Darstellung: