Ein Blitz geht 2017 nahe der Heilig-Kreuz-Kirche in München nieder. | Bildquelle: dpa

Statistik für 2017 Garmisch ist Blitzlicht Nummer Eins

Stand: 26.07.2018 10:48 Uhr

Mehr als 430.000 Mal sind 2017 in Deutschland Blitze über den Himmel gezuckt - die meisten waren im bayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen zu sehen. Die gleißende Spitzenposition ist kein Zufall.

Ein gleißender Blitz, meist gefolgt von einem grummelnden Donnern: Nirgendwo in Deutschland hat es im vergangenen Jahr so oft geblitzt wie im bayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Der Blitz-Informationsdienst von Siemens zählte in der Region durchschnittlich 3,5 Blitze pro Quadratkilometer. Platz zwei und drei der elektrisch aufgeladenen Statistik gehen beide nach Hessen - in den Landkreis Main-Taunus und nach Gießen.

Die Alpen verhelfen zur Top-Position

Die Spitzenposition des bayerischen Landkreises ist kein Zufall - zu verdanken hat sie Garmisch-Partenkirchen seiner Lage im Alpenvorland. Hier stauen sich die Wolkenmassen auf, beste Voraussetzung für den Blitz-Rekord. Kein Wunder also, dass auch die beiden Erstplatzierten der Statistik von 2016 und 2015 nicht weit entfernt liegen: vor zwei Jahren wurden die meisten Plätze im unterfränkischen Aschaffenburg gezählt und 2015 in Schweinfurt, ebenfalls in Bayern.

Trotzdem dürfte es anderen deutschen Regionen schwer fallen, Garmisch-Partenkirchen seinen Rang als Top-Blitzlicht der Bundesrepublik abzulaufen: Denn seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1999 schlugen in dem Landkreis insgesamt die meisten Blitze ein - 4,3 pro Quadratkilometer.

Die Schlusslichter im Blitze-Ranking bildeten im vergangenen Jahr Pirmasens, Oldenburg und Bonn.

Es blitzt am Nachthimmel über Stuttgart nahe der erleuchteten Grabkapelle. | Bildquelle: dpa
galerie

Insgesamt war es im vergangenen Jahr jedoch zu warm, sodass es recht blitzarm ausfiel.

Zu warm für echtes Blitzlichtgewitter

Insgesamt zählte der Informationsdienst 2017 bundesweit rund 443.000 Blitze und damit 11.000 mehr als im Vorjahr. Trotzdem bewertete Siemens das vergangene Jahr als recht blitzarm, zu warm sei es gewesen und für die zuckenden Wetterphänomene seien Kaltfronten notwendig. 2008 etwa waren in Deutschland noch fast eine Million Blitze am Himmel zu sehen.

Die Statistik erfasst alle Blitze - sowohl die in den Wolken als auch die Blitze, die den Boden berühren. Für Liste der blitzreichsten Orte wurden jedoch nur die Einschläge am Boden gewertet. Die Angaben sind vor allem für Versicherungen wichtig, die für Unwetterschäden aufkommen sollen.

Über dieses Thema berichtete B5 Bayern am 26. Juli 2018 um 06:08 Uhr.

Darstellung: