Silvester Oberbaumbrücke, Berlin | Bildquelle: dpa

Podcast Silvester ohne Böller? Was dann?

Stand: 03.12.2020 07:22 Uhr

Mal angenommen, wir feiern Silvester ohne Böller und Raketen. Was haben Umwelt und Tiere davon? Und ist mehr als nur der Spaß in Gefahr? Ein Gedankenexperiment.

Silvester wird in diesem Jahr anders ausfallen als bisher. Vielerorts sind wegen Corona öffentliche Feuerwerke abgesagt und es wird an die Bürgerinnen und Bürger appelliert, auf Böller zu verzichten. Die Zustimmung ist groß: 61 Prozent der Menschen in Deutschland sind wegen Corona in diesem Jahr sogar für ein generelles Feuerwerksverbot, wie eine Umfrage des ZDF-Politbarometers vor wenigen Tagen ergab.

Bereits vor Ausbruch der Pandemie war in den vergangenen Jahren immer wieder darüber diskutiert worden, ob Silvesterfeuerwerk überhaupt noch zeitgemäß ist – beispielsweise wegen der Umweltbelastung und wegen des Tierschutzes. Andererseits gehören Böller, Raketen und Co. für viele Menschen zu Silvester traditionell dazu.

Was wäre, wenn…

Was würde passieren, wenn Silvester-Knallerei in Deutschland plötzlich komplett verboten wären? Was hätten Umwelt und Tiere davon? Welche Alternativen gäbe es zum Feuerwerk und woher kommt die deutsche „Böller-Liebe“ eigentlich überhaupt?

Diesen und vielen weiteren Fragen gehen die beiden Korrespondenten Birthe Sönnichsen und Justus Kliss aus dem ARD Hauptstadtstudio in Berlin nach und suchen im Zukunfts-Podcast der tagesschau nach Antworten.

Sie sprechen beispielsweise mit einem Arzt aus der Unfallchirugie darüber, wie eine ganz normale Silvesternacht in der Notfallaufnahme verläuft und wieso die meisten Notfälle dort in zwei Wellen ankommen.

Außerdem befragen sie eine Tierärztin, wie viel Stress Silvester-Feuerwerk bei Tieren verursacht und welche Folgen ein Verbot hätte. Und sie reden mit einem ARD-Korrespondenten in China darüber, dass selbst dort – im Land des Feuerwerks – aufgrund der der Umweltbelastungen inzwischen ein Umdenken stattfindet.

Ersetzen Leucht-Drohnen am Himmel das Feuerwerk?

Zudem erfahren die beiden Journalisten von einem deutschen Forscher, welche Stoffe in Böllern und Raketen stecken und sie machen sich Gedanken, wie wir das klassische Feuerwerk ersetzten könnten und trotzdem in der Silvesternacht einen Lichterzauber am Himmel hätten – beispielsweise mit Drohnen.

Silvester ohne Böller? Was dann?

03.12.2020 04:43 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Gedankenexperimente im neuen tagesschau-Podcast

"mal angenommen" ist der preisgekrönte* Zukunfts-Podcast der tagesschau. Jede Woche denkt ein sechsköpfiges Korrespondenten-Team aus dem ARD-Hauptstadtstudio in Berlin eine aktuelle politische Idee in die Zukunft weiter und spielt in einem Gedankenexperiment die möglichen Konsequenzen durch: Mal angenommen, Deutschland würde keine Waffen mehr exportieren - was wären die politischen Folgen? Oder mal angenommen, Bargeld würde abgeschafft - welche Auswirkungen hätte das auf unseren Alltag und die Wirtschaft?

Zahlreiche Experten helfen dabei, Antworten auf diese Fragen zu finden, Positivbeispiele aus anderen Ländern zeigen, was heute schon anderswo möglich ist und liefern somit neue Impulse in politischen Debatten.

Den Audio-Podcast "mal angenommen" können Sie jederzeit zu Hause oder unterwegs auf Ihrem Smartphone hören. Jeden Donnerstag erscheint eine neue Folge hier auf unserer Website, in der tagesschau-App, in der ARD Audiothek und auf zahlreichen weiteren Podcast-Plattformen.

*Gewinner des "Prix Europa" 2020 in der Kategorie "Digital Audio Project"

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk Kultur am 23. November 2020 um 17:55 Uhr.

Darstellung: