Friedrich Merz | Bildquelle: Bert Bostelmann/laif

Nordrhein-Westfalen Merz gibt Kandidatur für CDU-Vorsitz bekannt

Stand: 30.10.2018 14:46 Uhr

Der frühe Unionsfraktionschef Friedrich Merz will im Dezember auf dem Parteitag in Hamburg für den CDU-Vorsitz kandidieren. Das teilte der 62-Jährige heute offiziell mit.

Im Rennen um die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Parteivorsitzende hat am Dienstag (30.10.2018) ein weiterer Kandidat aus NRW seine Bewerbung angekündigt. Der frühere Unionsfraktionsvorsitzende im Bundestag, Friedrich Merz, teilte mit, er werde beim Parteitag in Hamburg für den CDU-Vorsitz kandidieren.

In einer kurzen Presseerklärung lobte der gebürtige Sauerländer die Verdienste von Kanzlerin Merkel. Nachdem diese am Montag (29.10.2018) erklärt hatte, beim Parteitag im Dezember nicht mehr als Bundesvorsitzende der CDU zu kandidieren, habe die Partei nun die Chance, sich neu aufzustellen.

Merz, Laschet, Spahn - kann die NRW-CDU Kanzler?
wdr
02.11.2018 16:40 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Merz ist bereit, Verantwortung zu übernehmen

Der 62-jährige Merz will dabei an zentraler Stelle mitmischen. "Nach reiflicher Überlegung" habe er sich entschieden, um das Amt zu kandidieren. "Wir brauchen in der Union Aufbruch und Erneuerung mit erfahrenen und mit jüngeren Führungspersönlichkeiten. Ich bin bereit, dafür Verantwortung zu übernehmen und gleichzeitig alles zu tun, um den inneren Zusammenhalt und die Zukunftsfähigkeit der CDU Deutschlands zu stärken."

Damit liegen nun insgesamt sechs Bewerbungen um den Parteivorsitz vor. Neben Merz sind das unter anderem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Kampf um den CDU-Parteivorsitz
Kampf um den CDU-Parteivorsitz

Quelle: wdr.de

Darstellung: