Robert Lewandowski | Bildquelle: REUTERS

Klarer Heimsieg Bayern lässt Köln keine Chance

Stand: 21.09.2019 20:04 Uhr

Dank spielerischer und personeller Überlegenheit hat Bayern München den 1. FC Köln deutlich besiegt. Dennoch verdiente sich der Verlierer Respekt.

Ohne Glanz zu verbreiten hat Bayern München am Samstag (21.09.2019) den 1. FC Köln deutlich mit 4:0 (1:0) bezwungen. Die Treffer für die Münchner erzielten Robert Lewandowski (3./48.), Philippe Coutinho per Foulelfmeter (62.) und Ivan Perisic (73.). Lewandowski ist nach Carsten Jancker (2000/01) der zweite Bayern-Spieler, der in den ersten fünf Saisonspielen traf. Zudem egalisierte der Pole mit nun neun Treffern nach fünf Spieltagen den Uralt-Rekord von Mönchengladbachs Stürmer Peter Meyer aus der Saison 1967/68.

Lewandowskis große Geste

Menschliche Größe bewies Lewandowski zudem, als er Coutinho die Ausführung des Strafstoßes überließ und auf einen neuen Torrekord nach fünf Spieltagen pfiff: "Er hatte noch kein Tor geschossen. Das war wichtig für ihn und für die Zukunft", sagte der Pole in der ARD-Sportschau. Coutinho war geradezu gerührt: "Das war eine überragende Geste", sagte er in die Sportschau-Mikros.

Kölns Trainer Achim Beierlorzer erklärte in der Sportschau, warum er sich den Oktoberfestbesuch mit seiner Mannschaft durch das Spiel nicht verleiden lasse: "Das ist ein Team-Event, bei dem man auch mal was bequatschen kann."

Bayern mit furiosem Start

Zu Beginn der Partie schien nur die Höhe des Bayern-Sieges ein Diskussionsthema zu sein, vor allem nach Lewandowskis frühem Treffer in seinem 250. Pflichtspiel für die Münchner. Köln, das hatte Trainer Achim Beierlorzer versprochen, wollte zwar "ein würdiger Gegner" sein und "mutig" auftreten. Doch Anspruch und Wirklichkeit klafften zunächst brutal auseinander. Bayern übte Dauerdruck aus und hätte nach 14 Minuten schon 2:0 führen können, wenn Coutinhos Freistoß nicht am Pfosten gelandet wäre.

Doch trotz drückender Überlegenheit fehlte es dem Münchner Spiel in den entscheidenden Momenten an Präzision und Konsequenz. Zudem schlich sich eine gewisse Lässigkeit ein. So bekamen die Kölner mehr Zugriff auf das Spiel. Als dann auch noch die Defensive des FCB wackelte, war Köln plötzlich am Ausgleich dran. Die besten Gelegenheiten vergab Jhon Cordoba (37. und 44.), zudem hatte Manuel Neuer Probleme mit einem Freistoß von Florian Kainz (40.).

Rot für Kölns Ehizibue nach Notbremse

Drei Minuten nach Wiederanpfiff verpasste Lewandowski mit seinem zweiten Treffer den Kölner Träumen einen herben Dämpfer. Wenngleich der FC auch in der Folge nicht aufsteckte, war der Treffer der Knackpunkt des Spiels. Endgültig auf die Verliererstraße geriet das Beierlorzer-Team, als Kingsley Ehizibue den frei vor Kölns Torhüter Timo Horn auftauchenden Coutinho im Strafraum schubste und dafür die Rote Karte (59.) sah.

Elfmeter-Wiederholung nach Videobeweis

Der Gefoulte verwandelte zunächst selbst, Schiedsrichter Patrick Ittrich ließ den Strafstoß nach Videobeweis aber wiederholen, weil drei Münchner zu früh in den Strafraum gelaufen waren. Auch im zweiten Versuch verwandelte der Brasilianer souverän. Perisic' Treffer zum 4:0 war noch eine Dreingabe.

Nach vier Remis gelang den Bayern mal wieder ein Heimsieg zum Oktoberfest-Auftakt. Für die Kölner war es bereits die vierte Saison-Niederlage bei nur einem Sieg. Für ihre Moral sprach, dass sie bis zum Schlusspfiff auch in Unterzahl versuchten, den Ehrentreffer zu erzielen. Insofern waren sie tatsächlich wie von Beierlorzer gefordert ein würdiger Gegner.

Der FC Bayern muss nun am kommenden Samstag (28.09.2019) um 15.30 Uhr bei Aufsteiger SC Paderborn ran. Die Kölner empfangen tags darauf um 18 Uhr Hertha BSC.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 21. September 2019 um 18:00 Uhr.

Darstellung: