Kölns Ismail Jakobs (l) und Leipzigs Nordi Mukiele kämpfen um den Ball. | Bildquelle: dpa

Bundesliga Leipzig dreht Spiel gegen Köln

Stand: 01.06.2020 22:24 Uhr

Gegen den 1. FC Köln lag RB Leipzig früh zurück, drehte dann jedoch auf und später auch die Partie. Damit liegt Leipzig in der Fußball-Bundesliga auf Kurs Richtung Champions League. Für Köln war es das fünfte Spiel in Folge ohne Sieg.

Leipzig gewann am Montagabend (01.06.2020) mit 4:2 (2:1) in Köln. Patrick Schick (20. Minute), Christopher Nkunku (38.), Timo Werner (50.) und Dani Olmo (57.) erzielten die Tore für Julian Nagelsmanns Leipziger. Für Köln trafen Jhon Cordoba (7.) und Anthony Modeste (55.).

Für RB Leipzig war es im vierten Spiel seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs der zweite Sieg. Köln hingegen wartet weiter auf den ersten Sieg nach dem Re-Start.

"Wir haben extrem hohen Aufwand betrieben und haben dafür die Tore zu einfach hergegeben. Dann stehst Du gegen eine gute Mannschaft am Ende natürlich mit leeren Händen da", sagte FC-Mittelfeldspieler Jonas Hector sichtlich enttäuscht.

"Wir sind wieder auf Champions-League-Kurs. Wir haben noch fünf Spiele, da wollen wir mindestens einen Zweier-Schnitt holen. Jetzt müssen alle 'All in' gehen und voll fokussiert sein", sagte Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff.

Rexhbecaj trifft den Pfosten, Cordoba ins Tor

In Köln entwickelte sich von Beginn an eine spannende Partie, in der die Gäste aus Leipzig die erste Chance hatten. Es lief die 4. Minute, als Nkunku mit einem Seitenwechsel auf die rechte Seite Nordi Mukiele fand. Der legte zu Werner quer, doch Kölns Torhüter Timo Horn verhinderte einen Treffer.

Jubeln durften stattdessen nur gut 180 Sekunden später die Kölner: Erst traf Elvis Rexhbecaj nach feinem Pass von Florian Kainz nur den Pfosten, doch den Abpraller verwertete Cordoba zur Führung. Kurze Zeit später musste der Kolumbianer nach einem Zweimapf mit Dayot Upamecano verletzt ausgewechselt werden.

Leipziger Erfolgsformel: Angelino auf Schick

Der Ausgleich fiel, als Cordoba außerhalb des Spielfelds behandelt wurde und die Kölner kurzzeitig in Unterzahl agierten. Leipzigs Angelino flankte von der linken Seite in die Mitte, wo sich Patrick Schick geschickt von Toni Leistner löste und per Kopf den Ausgleich erzielte (20.). Für Schick war es der neunte Treffer in der Liga.

Erst Nkunku, dann Werner - RB dreht die Partie

Kurz vor der Pause setzte sich Konrad Laimer auf Höhe der Mittellinie gegen drei Kölner durch und spielte Nkunku frei, der dann Horn überlupfte (38.).

Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff fing Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi einen Kölner Freistoß ab und überspielte mit einem weiten Pass die aufgerückte FC-Verteidigung. Werner lief alleine auf Horn zu und vollendete. Es war Saisontreffer Nummer 25 für den Nationalspieler und der Startschuss für eine mitreißende zweite Hälfte.

Modeste lässt Köln kurz hoffen

Es lief die 55. Minute, als Modeste eine zu kurz geratene Kopfballabwehr von Lukas Klostermann aufnahm, sich um die eigene Achse drehte und dann mit einem Schlenzer aus 22 Metern zum 2:3 traf.

Die Hoffnungen des FC auf eine Aufholjagd waren jedoch nur von kurzer Dauer, denn zwei Minuten später war es Modeste, dessen Defensiv-Kopfball vor den Füßen von Dani Olmo landete. Der Spanier zirkelte den Ball überlegt ins rechte Eck zum 4:2-Endstand.

Für RB Leipzig geht es am kommenden Samstag (06.06.2020) mit einem Heimspiel gegen den SC Paderborn weiter, der 1. FC Köln hat einen Tag länger Pause und ist dann beim FC Augsburg gefordert.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 01. Juni 2020 um 23:00 Uhr.

Darstellung: