Champions League Chelsea gegen Bayern | Bildquelle: Action Images via Reuters

Starke Bayern Klarer Sieg beim FC Chelsea

Stand: 25.02.2020 22:51 Uhr

Der FC Bayern kann mit der nächsten Runde in der Champions League planen. Nach einer starken Leistung gewannen die Münchner das Hinspiel im Achtelfinale mit 3:0 beim FC Chelsea. Serge Gnabry zeigte mal wieder, wie sehr er London mag.

Gnabry, ehemaliger Spieler des FC Arsenal, erzielte am Dienstag (25.02.2020) zwei Tore (51., 54.) zum Sieg an der Stamford Bridge. In der Gruppenphase hatte er beim 7:2-Sieg bei Tottenham Hotspur sogar vier Treffer erzielt.

Robert Lewandowski, der beide Tore vorbereitete, markierte das Tor zum 3:0 gegen Chelsea (76.), das eine herausragende Ausgangsposition bedeutet. Das Rückspiel am 18. März dürfte nur noch eine Formsache sein. "Wir haben ein exzellentes Spiel gemacht", sagte Thomas Müller bei "Sky" und scherzte: "Gut, dass Serge vor fünf Jahren bei Arsenal nicht so viele Tore gemacht hat, sonst wäre er vielleicht jetzt gar nicht bei uns."

Trainer Hansi Flick war äußerst zufrieden: "Die Mannschaft hat ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht."

Von Beginn an überlegene Bayern

Die Rollen waren schon in der ersten Halbzeit klar verteilt. Der deutsche Meister war meistens am Ball, griff früh an und suchte im Zentrum seinen Stürmer Robert Lewandowski. Chelsea hingegen zog sich meistens zurück, verdichtete sein Zentrum und versuchte, über Konter zum Erfolg zu kommen oder über weite Pässe auf Olivier Giroud in der Spitze.

Der Tabellenvierte der englischen Premier League durfte sich bei Wily Caballero bedanken, dass es zur Pause 0:0 stand. Gleich zweimal rettete der Torwart gegen Lewandowski, der allein vor ihm aufgetaucht war.

Gnabry und Lewandowski harmonieren prächtig

Nach dem Wechsel setzte sich die spielerische Klasse des FC Bayern dann durch. Gnabry und Lewandowski spielten sich in traumwandlerischer Sicherheit den Ball zu und sorgten mit ihren Treffern für einen rauschenden Münchener Abend.

Die Bayern nahmen damit erfolgreich Revanche für das verlorene Finale in der Champions League 2012, das berühmte "Finale dahoam". Chelsea, das damals nach Elfmeterschießen gewann, muss im Rückspiel auch noch auf zwei Spieler verzichten. Marcos Alonso sah nach einer Tätlichkeit gegen Lewandowski kurz vor dem Ende die Rote Karte, Jorginho wird wegen einer Gelbsperre zusehen müssen.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. Februar 2020 um 02:55 Uhr.

Darstellung: