Dortmunder Spieler jubeln | Bildquelle: Pool via REUTERS

2. Runde im DFB-Pokal Biedere Leistung reicht Dortmund

Stand: 22.12.2020 23:05 Uhr

Borussia Dortmund hat mit einem Arbeitssieg im DFB-Pokal das Achtelfinale erreicht. Der Bundesliga-Fünfte setzte sich am Dienstag (22.12.2020) bei Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig mit 2:0 (1:0) durch und durfte sich mit einem Erfolgserlebnis in die Weihnachtspause verabschieden.

Für die dominant, aber häufig zu umständlich agierenden Gäste erzielte Mats Hummels den ersten Treffer (12.). Der BVB-Kapitän war früh mit einem Drehschuss aus kurzer Distanz nach Freistoß von Jadon Sancho erfolgreich. Das 2:0 machte Sancho nach einem Konter selbst (90.+2).

Dortmunds Trainer Erdin Terzic gab nach dem Abpfiff zu: "Das Ergebnis passt, die Leistung nicht." Auf Seite der Gastgeber fiel die Bewertung trotz des Ausscheidens eher positiv aus. "Wir haben uns ganz teuer verkauft", ordnete Braunschweigs Fabio Kaufmann den engagierten Auftritt des Außenseiters ein.

Dortmund dominant, aber nicht effektiv

Schon in der ersten Halbzeit hätten die gegenüber dem 1:2 bei Union Berlin auf sieben Positionen veränderten Gäste für klarere Verhältnisse sorgen können. Julian Brandt (22.) verpasste nach einem Aussetzer von Braunschweigs Torhüter Jasmin Fejzic ebenso einen Torerfolg wie Jude Bellingham, der in der 35. Minute den Pfosten traf.

Den meist zu mutlos agierenden Niedersachsen eröffnete sich in der 23. Minute eine Gelegenheit durch Marcel Bär, der an Marwin Hitz scheiterte. Gegen Ende der ersten Halbzeit reagierte Terzic zusehends genervt auf die immer druckloser werdenden Aktionen seiner Schützlinge.

Lattentreffer der Eintracht

Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Dortmunder Fahrlässigkeiten bei der Chancenverwertung fort. Erneut traf Brandt in aussichtsreicher Situation nicht das Tor (51.). Und fast wäre es fünf Minuten später zum Ausgleich gekommen: Bär traf nach einer Konterattacke die Querlatte (56.).

Debütant Steffen Tigges, der sonst für die U23 des BVB in der Regionalliga West auf Torejagd geht, hatte nach einem Ballgewinn im Eins-gegen-Eins gegen Fejzic die Entscheidung auf dem Fuß. Der 22-Jährige scheiterte aber am Eintracht-Torwart (85.). Beser machte es Sancho, der auf ein Zuspiel von Reus nach einem Solo den Schlussmann umkurvte und zur Entscheidung einschob.

Immerhin: Eine Blamage wie vor 15 Jahren blieb den Dortmundern erspart. Seinerzeit verloren sie an gleicher Stelle gegen die Norddeutschen schon in der ersten Runde mit 1:2. Ein richtiges Aufatmen nach zuletzt schwankenen Leistungen kann es aber auch nicht geben.

Kurze Pause und dann Wolfsburg für Dortmund

Nach der "Festtagspause" geht es für Borussia Dortmund direkt am 3. Januar 2021 mit einem kniffeligen Heimspiel gegen den formstarken VfL Wolfsburg weiter. Am selben Tag steht für Braunschweig in der 2. Liga das Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue auf dem Programm.

Das Achtelfinale wird am 3. Januar live in der Sportschau im Ersten ausgelost (17.30 Uhr). Gespielt wird die Runde bereits am 2./3. Februar.

Thema in: Sportschau, Das Erste, Dienstag, 22.12.2020, 22 Uhr

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 23. Dezember 2020 um 02:00 Uhr.

Darstellung: