Leverkusener Spieler jubeln | Bildquelle: LARS BARON/POOL/EPA-EFE/Shutters

3:0 bei Schalke Leverkusen springt auf Platz zwei

Stand: 06.12.2020 19:52 Uhr

Bayer Leverkusen ist im Bundesligaduell gegen Schalke 04 ungeschlagen geblieben - und S04 weiter sieglos.

Von Robin Tillenburg

Die Werkself siegte am Sonntagabend (06.12.2020) mit 3:0 (1:0) auf Schalke. Die Elf von Peter Bosz springt durch den Erfolg auf den zweiten Platz und rückt bis auf einen Zähler an den FC Bayern München heran. Schalke bleibt mit nur drei Punkten weiter Letzter und hat nun 26 Spiele in Serie nicht gewonnen.

Skrzybski vergibt Elfmeter

Ein Eigentor von Malick Thiaw (10. Minute) sorgte für den Schalker Rückstand, Julian Baumgartlinger (67.) und Patrick Schick (78.) erhöhten für Bayer. Steven Skrzybski vergab zudem einen Foulelfmeter für die Gastgeber (71.), die ordentlich arbeiteten und sich wehrten, aber gegen dieses stabile Spitzenteam aus Leverkusen am Ende dann doch klar unterlegen waren.

Thiaws umstrittenes Eigentor verunsichert Schalke

Bei Schalke stand für den verletzten Frederik Rönnow und aufgrund des Ausfalls von Vertreter Ralf Fährmann Michael Langer zwischen den Pfosten. Für den 35-Jährigen war es das erste Bundesligaspiel seit 13 Jahren.

Bei der ersten richtig guten Torchance des Spiels war der Österreicher dann direkt quasi machtlos. Thiaw köpfte nach zehn Minuten von Aleksandar Dragovic bedrängt nach einer Ecke den Ball aus kurzer Distanz über die eigene Linie. Alle Proteste der "Königsblauen" blieben vergeblich, den Einsatz des Leverkuseners im Rücken von Thiaw erachteten Benjamin Cortus und sein Team als noch im Rahmen. Es war zumindest eine strittige Entscheidung.

Kurz darauf hätte es eigentlich noch dicker kommen müssen für die Elf von Manuel Baum. Leon Bailey scheiterte am stark reagierenden Langer (11.), Patrik Schick verpasste eine Hereingabe frei vor dem Tor hauchdünn (15.). Schalke hatte riesige Probleme, war nach guten ersten zehn Minuten offenbar geschockt vom neuerlichen Rückschlag.

Langer hält was zu halten ist

Diese Druckphase der dynamischen Leverkusener überstanden die Schalker dann aber schadlos und arbeiteten sich über harte Zweikämpfe, laute Kommunikation und Schussversuche zurück ins Spiel. Einem Treffer von Nassim Boujellab verweigerte das Schiedsrichtergespann nach einer guten halben Stunde zurecht die Anerkennung. Mark Uth hatte zuvor im Abseits gestanden. Die Bayer-Führung zur Pause war insgesamt verdient, S04 hatte sich aber zumindest Fleißpunkte verdient und war ordentlich in der Partie.

Den zweiten Durchgang begann Leverkusen erneut überlegen, Langer parierte aber gleich mehrere gute Distanzschüsse und war nach einer guten Stunde bester Schalker an diesem Tag. S04 fand offensiv fast gar nicht mehr statt, ließ aber auch keine echten Hochkaräter zu. Die wenigen Entlastungsversuche wurden zumeist im Keim erstickt. Nach einem Eckball von links traf Baumgartlinger schließlich in der 66. Minute mit einem schönen Kopfball vom Fünfmeterraum ins lange Eck zum bereits in der Luft liegenden 2:0.

Bayer erhöht

Eigentlich schien die Partie gelaufen, doch Schalke bekam nochmal die Chance, zurückzukommen. Nach Foul von Daley Sinkgraven an Suat Serdar gab es Strafstoß für Königsblau, doch Lukas Hradecky ahnte die Ecke und parierte den Elfmeter von Skrzybski im vom Schützen aus linken unteren Eck. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Schick mit einem satten Schuss nach einem schnellen Umschaltmoment (78.). Der Sieg ging auch in der Höhe in Ordnung, Leverkusen kontrollierte die Partie durchgehend, das tapfere Schalke kam kaum einmal zu echten Chancen.

"Wir sind total verärgert, es ist schon fast zum Kotzen, wenn du so ein Spiel siehst. Wir investieren ohne Ende. Das Schlimmste ist, wie wir unsere Gegentore kriegen, das ist zu billig", meinte Baum. Sein Gegenüber Bosz sagte: "Ich bin unglaublich zufrieden mit dem Ergebnis. Es war absolut kein einfaches Spiel, nicht so einfach, wie das Ergebnis aussieht. Wir haben das Spiel kontrolliert, aber nicht dominiert." 

Beide Kontrahenten sind in der Liga am nächsten Sonntag (13.12.2020) wieder im Einsatz. Schalke ist zu Gast in Augsburg, die Werkself empfängt nach dem Heimspiel gegen Slavia Prag am Donnerstag (10.12.2020) in der Europa League dann 1899 Hoffenheim.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 06. Dezember 2020 um 20:00 Uhr.

Darstellung: