Skyline des Bankenviertels in Frankfurt

Untersuchung der Bankenaufsicht EBA Banken bewähren sich bei Stresstest

Stand: 29.07.2016 23:00 Uhr

Beim Stresstest 2016 der Europäischen Bankenaufsicht EBA haben sich die 51 untersuchten Geldhäuser überwiegend als krisenfest erwiesen - auch die neun geprüften deutschen Banken. Am schlechtesten schnitt die italienische Bank Monte dei Paschi di Siena ab.

Beim Stresstest der Europäischen Bankenaufsicht EBA haben sich die 51 untersuchten europäischen Großbanken als weitgehend krisenfest erwiesen. "Das Ergebnis zeigt Widerstandsfähigkeit im EU-Banken-Sektor als Ganzes dank erheblicher Kapitalaufstockung", schrieb die EBA in ihrem Bericht. Einzelne Banken zeigten allerdings deutliche Schwächen.

Die Banken mussten beim Stresstest simulieren, wie stark ihre Kapitalquoten bei einer neuen Finanz- und Wirtschaftskrise zusammenschmelzen würden. Im Testszenario wurden unter anderem eine starke Rezession und stark fallende Immobilienpreise angenommen. Durchfallen konnte allerdings kein Geldhaus, weil keine einheitlichen Kapitalquoten vorgegeben wurden. Es ging vielmehr um eine Gesamtbeurteilung, wie solide die Geschäftsmodelle der Kreditinstitute sind. Das soll den Bankenaufsehern helfen, den einzelnen Geldhäusern für die Zukunft konkrete Vorgaben zum Eigenkapital machen zu können.

Europas Banken-Stresstest fällt positiv aus
tagesschau 12:00 Uhr, 30.07.2016, Alex Jakubowski, HR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

EZB sieht Banken in verbesserter Verfassung

Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht die Bankenbranche aufgrund der Stresstest-Ergebnisse in besserer Verfassung als noch vor zwei Jahren. Die Resultate spiegelten wider, dass die Geldhäuser inzwischen erheblich Kapital aufgenommen und ihre Bilanzen weiter repariert hätten, erklärte die oberste EZB-Bankenaufseherin, Daniele Nouy. "Der Bankensektor ist heute widerstandsfähiger und kann viel besser wirtschaftliche Schocks absorbieren als vor zwei Jahren."

Logo der italienischen Bank Monte dei Paschi
galerie

Die italienischen Bank Monte dei Paschi wurde erneut Schlusslicht im Test.

Trotz des insgesamt positiven Eindrucks schürten die Ergebnisse einiger Banken auch Sorgen. Das italienische Institut Monte Paschi schnitt - wie beim vorangegangenen Test 2014 - von den geprüften Geldhäusern am schlechtesten ab. Die Bank aus Siena hatte kurz vor der Bekanntgabe der Ergebnisse einen Rettungsplan vorgelegt. Den vorletzten Platz belegte die irische Allied Irish Bank (AIB), davor rangierten die Raiffeisen Zentralbank (RZB) aus Österreich und die Bank of Ireland. Geldhäuser aus Griechenland und Portugal nahmen dieses Mal nicht teil.

Deutsche Bank und Commerzbank unter den schlechtesten

Die neun deutschen Institute im Test konnten auch unter den Bedingungen des angenommenen Krisenszenarios ausreichend Kernkapital vorweisen. Die Deutsche Bank geriet dabei unter Druck und wies unter diesen Bedingungen im Stresstest nur noch eine Kernkapitalquote von 7,8 Prozent auf. Damit lag Deutschlands größte Bank aber noch vor der Commerzbank, die auf 7,4 Prozent kam. Beide Institute gehörten damit zu den zehn schlechtesten europäischen Großbanken im Test.

Deutsche-Bank-Chef John Cryan zeigte sich dennoch erleichtert: "Wir sind 2016 mit einem besseren Ergebnis aus dem Test herausgekommen als 2014, obwohl der diesjährige Test anspruchsvoller war", erklärte er. "Der Stresstest zeigt, dass die Bank auch für härtere Zeiten gewappnet ist."

Auch die Commerzbank sieht sich in ihrem Kurs bestätigt. "Die Commerzbank ist widerstandsfähig und stressresistent", sagte Risikovorstand Marcus Chromik. "Auch unter den widrigen Bedingungen des EBA Stress-Szenarios wäre die Stabilität der Bank gewährleistet."

Ergebnisse der deutschen Banken im Stresstest 2016
Bankharte Kernkapitalquote 2015harte Kernkapitalquote 2018 im Basisszenarioharte Kernkapitalquote 2018 im Stressszenrio
NRW.Bank42,539,435,4
Helaba13,114,410,1
Volkswagen Financial Services11,712,99,6
Deka Bank13,514,29,5
LBBW16,015,69,4
NordLB12,113,28,6
BayernLB12,012,48,3
Deutsche Bank11,112,17,8
Commerzbank12,113,17,4

Bundesbank sieht deutsche Institute gut gerüstet

Die Bundesbank hält die deutschen Geldhäuser angesichts der Stresstestergebnisse für gut vorbereitet, mit ihren Kapitalpolstern eine neue Finanz- und Wirtschaftskrise zu überstehen. Die Banken hätten in den vergangenen Jahren ihre Eigenkapitalbasis gestärkt und Risikopositionen abgebaut, erklärte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann. Die Widerstandsfähigkeit habe sich damit deutlich erhöht.

Darstellung: