Nach der Explosion in Ludwigshafen Unglücksstelle bei BASF noch gesperrt

Stand: 18.10.2016 13:07 Uhr

Zwei Tote, knapp 30 Verletzte, ein Vermisster - so lautet die Bilanz der Ermittler am Tag nach der Explosion beim Chemiekonzern BASF in Ludwigshafen. Ethylen und Propylen hatten Feuer gefangen. Die Unglücksstelle ist noch gesperrt.

Von Stephan Ebmeyer, SWR

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 18. Oktober 2016 um 12:00 Uhr.

Darstellung: