Homeoffice

Profiteure der Corona-Krise Homeoffice-Trend beflügelt Dell und HP

Stand: 25.11.2020 13:33 Uhr

Der Trend zum Homeoffice hat die Arbeitswelt dramatisch verändert. Doch viele Arbeitnehmer waren darauf technisch gar nicht vorbereitet. Die Computerkonzerne Dell und HP berichten über eine beispiellose Nachfrage.

Der Computerhersteller Dell hat mit seinen Zahlen zum dritten Geschäftsquartal die Erwartungen der Wall Street deutlich übertroffen. Unterm Strich schoss der Gewinn um 60 Prozent in die Höhe auf 881 Millionen Dollar.

"Nie war Technologie so wichtig wie heute", verkündete Dell-Vorstand Jeff Clarke am Dienstag nach US-Börsenschluss bei der Präsentation der Quartalszahlen. "Wir sind auf eine beispiellose Nachfrage nach Anwendungen für Heimarbeit gestoßen."

Rolle rückwärts

Waren vor der Corona-Krise PCs schon zum Ladenhüter verkommen und Dell zum Dinosaurier der IT-Branche erklärt worden, hatte die Pandemie hier für eine Rolle rückwärts gesorgt.

Viele Arbeitnehmer und Familien mussten sich fürs Homeoffice und Homeschooling nämlich erst einmal technisch aufrüsten. Und viele taten das ganz traditionell mit PCs.

HP blickt positiv in die Zukunft

"Der PC wurde plötzlich essenziell wichtig", betonte am Dienstagabend auch HP-CEO Enrique Lores in einem Interview mit dem Nachrichtenportal Marketwatch. Zuvor hatte der HP-Konzern ebenfalls überraschend gute Zahlen zum vergangenen Quartal vorgelegt. Demnach lag der Gewinn im vierten Geschäftsquartal mit 668 Millionen Dollar stolze 72 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert.

Auch der Blick in die nahe Zukunft fällt äußerst positiv aus. So rechnet HP für das laufende Quartal mit einem Gewinn je Aktie von 64 bis 70 Cent - und übertrifft damit locker den Marktkonsens, der bei 54 Cent je Aktie liegt.

Dell-Aktie 2020 extrem gefragt

Die große Nachfrage nach PCs, Notebooks und Tablets in der Corona-Krise und die daraus resultierenden guten Geschäfte der Computerhersteller spiegeln sich derweil auch an der Börse wider. Doch hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

Während die Dell-Aktie seit Jahresbeginn 37 Prozent zulegen konnte, beläuft sich das Plus bei der HP-Aktie auf gerade einmal sechs Prozent. Zum Vergleich: Der marktbreite amerikanische Aktienindex S&P 500 hat im gleichen Zeitraum einen Gewinn von 13 Prozent eingefahren.

ag

Quelle: boerse.ard.de
Darstellung: