Containerschiffe im Hamburger Hafen  | Bildquelle: dpa

ZEW-Index Konjunkturerwartungen aufgehellt

Stand: 11.08.2020 11:39 Uhr

Ein Umfrageergebnis, das zur guten Laune an den Aktienmärkten passt: Die ZEW-Konjunkturerwartungen für den laufenden Monat sind überraschend deutlich gestiegen. Finanzexperten werden zunehmend optimistisch.

Mit 71,5 Punkten ist der ZEW-Index gegenüber dem Wert des Vormonats von 59,3 Punkten deutlich geklettert. Eine faustdicke Überraschung für viele Beobachter, die Prognose hatte eher auf einen leichten Rückgang vom Niveau des Monats Juli hingedeutet.

Das ZEW befragt allmonatlich rund 200 Analysten und institutionelle Anleger zu ihrer Einschätzung zur gegenwärtigen Wirtschaftslage und zur erwarteten Entwicklung.

"Schnelle Konjunkturbelebung"

"Die Hoffnung auf eine schnelle Konjunkturbelebung ist wieder größter geworden", kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach am Dienstag. Die befragten Experten gingen von einer breiten Erholung vor allem der binnenwirtschaftlichen Sektoren aus. Sehr schwache Ertragserwartungen für die Banken- und Versicherungsbranche mahnten aber zur Vorsicht.

Weiter dramatisch ist allerdings die Schere, die zwischen Erwartungen und der Beurteilung der aktuellen Situation immer weiter aufgeht. Der Saldo der Lageeinschätzungen des Finanzprofis liegt mit minus 81,3 Zählern noch einmal unter dem Juli-Ergebnis. Hier hatte man mit einer Verbesserung auf minus 69,5 Punkte gerechnet.

Weiter expansive Geldpolitik erwartet

Die Umfrageergebnisse weisen laut den Volkswirten der Helaba auf das "Erholungspotenzial der Wirtschaft im dritten Quartal hin. Die Lageeinschätzungen fallen jedoch nochmals leicht schwächer aus als noch im Vormonat. Die Indikation für das kommende Ifo-Geschäftsklima Deutschland ist gleichwohl freundlich." Ungeachtet dessen bleibe es wohl noch für einen längeren Zeitraum bei einer expansiven Geld- und Fiskalpolitik.

Weitere Kursinformationen zu Dax

An den Finanzmärkten sorgten die Umfrageergebnisse dafür, dass sich der Dax über der Marke von 13.000 Punkten behaupten konnte. Der Euro legte ebenfalls leicht auf 1,1785 Dollar zu.

Weitere Kursinformationen zu Euro in US-Dollar

Quelle: boerse.ard.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 11. August 2020 um 17:00 Uhr.

Darstellung: