Deutsche Bank

Zweites Quartal Überraschender Gewinn bei Deutscher Bank

Stand: 16.07.2018 16:14 Uhr

Mit dieser Botschaft konnte der deutsche Bankenprimus einfach nicht hinter dem Berg halten. Die Ergebnisse des zweiten Quartals sind so gut, dass die Banker früher als geplant Daten bekannt geben. Bei den Anlegern kommen die ziemlich gut an.

Der Dax-Titel rauscht bis zum Montagnachmittag um mehr als sieben Prozent nach oben. Nach eigenen Angaben erzielte das Institut im zweiten Quartal so viel mehr Gewinn als der Markt bislang erwartet hat, dass man um eine Pflichtmitteilung gar nicht mehr herum kam.

Einsparungen und weniger Prozess-Kosten

Im Einzelnen: Vor Steuern sieht es für den Zeitraum April bis Juni nach einem Ergebnis von 700 Millionen Euro aus. Hier hatten die Analysten bislang nur 321 Millionen Euro erwartet. Netto liegt der Gewinn wohl bei etwa 400 Millionen Euro, auch klar über der Konsensschätzung von 159 Millionen Euro.

Weitere Kursinformationen zu Deutsche Bank

Die Erträge des Konzerns sollen sich im Berichtszeitraum auf 6,6 Milliarden Euro belaufen, hier liegt der Durchschnitt der Erwartungen bei 6,4 Milliarden Euro. Neben der Ertragssteigerung sind die Sparanstrengungen des Instituts wohl der Hauptgrund für die besseren Ergebnisse: Die Aufwendungen liegen nach Unternehmensangaben mit 5,8 Milliarden Euro um rund 200 Millionen Euro unter den bisherigen Annahmen. Zudem konnte die Bank die Auflösung kleinerer Rückstellungen für Prozesskosten vermelden.

Kernkapital "härter"

Analysten gefallen dürfte nicht zuletzt die Steigerung der "harten Kernkapitalquote" (CET 1). Sie erreicht laut Deutscher Bank im Quartal 13,6 Prozent und liegt damit ebenfalls über der Schätzung von 13,3 Prozent. Die Deutsche Bank hatte zuletzt mit vielen Verkaufsempfehlungen von Expertenseite zu kämpfen.

Ein kleiner Lichtblick
16.07.2018, boerse

Und auch an der Kreditwürdigkeit bestehen am Markt Zweifel, nachdem die Ratingagentur Standard & Poor’s ihr Rating für die Deutsche Bank Ende Mai von A– auf BBB+ gesenkt hatte. Damit ist das Frankfurter Institut nur noch knapp im Investmentbereich angesiedelt.

Aktie vor Turnaround?

Die Aktie der Deutschen Bank, die am Vormittag um knapp sechs Prozent auf 10,14 Euro klettert, kann Rückenwind gebrauchen. Der Titel hatte in den vergangenen drei Monaten 18 und auf Sicht von zwölf Monaten sogar 40 Prozent an Wert verloren. Der neue Vorstandschef Christian Sewing hatte bei seinem Amtsantritt umfangreiche Umbaupläne vorgestellt, so soll das Aktiengeschäft, vor allem in den Vereinigten Staaten, geschrumpft, riskante Geschäfte eingedampft und ganz aufgegeben werden.

Weitere Kursinformationen zu Deutsche Bank

AB

Quelle: boerse.ard.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 im Wirtschaftsressort am 16. Juli 2018 um 15:00 Uhr.

Darstellung: