Diesel-Zapfsäulen an einer Tankstelle | Bildquelle: dpa

Europäischer Automarkt Nur die Deutschen hängen am Diesel

Stand: 04.09.2019 12:01 Uhr

Der Anteil der Neuzulassungen von alternativ angetriebenen Fahrzeuge ist europaweit um ein gutes Drittel gestiegen. In Deutschland stieg die Nachfrage nach Dieselautos - gegen den europäischen Trend.

Von Holger Romann, ARD-Studio Brüssel

Europas Automarkt verändert sich. Laut einem Bericht des Branchenverbands ACEA sind Diesel-Fahrzeuge infolge des Abgasskandals weiter auf dem Rückzug.

Demnach ist der Anteil der Selbstzünder an den Neuzulassungen im zweiten Quartal 2019 um über 16 Prozent zurückgegangen. Nur in Deutschland verbesserte sich die Nachfrage gegen den Trend leicht um 3,5 Prozent.

Pkw mit Benzinmotor legten dagegen weiter zu und haben EU-weit inzwischen einen Anteil von rund 60 Prozent. Diesel machen nur ein gutes Drittel der Verkäufe aus. 

Diskussion über Klimawandel zeigt Wirkung 

Die verbleibenden gut neun Prozent der Neuzulassungen entfallen laut ACEA auf alternative Antriebe, also vor allem Elektroautos und solche mit Hybridmotoren. Hier scheint die Diskussion über den Klimawandel Wirkung zu zeigen.

So registrierten die Hersteller von April bis Juni einen starken Anstieg in diesem Segment. Die Verkäufe von alternativ angetriebenen Fahrzeugen gingen europaweit um ein gutes Drittel nach oben. In Deutschland lag das Plus sogar bei über 60 Prozent.

Betrachtet man nur die reinen Elektroautos, verdoppelten sich die Verkäufe sogar, während sogenannte Plug-in-Hybride etwas weniger nachgefragt wurden. Bei Flüssiggas stagnierte der Absatz.

Zahlreiche Neuwagen
galerie

Bei den Neuzulassungen stieg der Anteil der alternativ angetriebenen Fahrzeuge europaweit.

 E-Autos noch keine echte Konkurrenz

In absoluten Zahlen sind E-Autos für die konventionellen Modelle noch keine echte Konkurrenz. So wurden im zweiten Quartal EU-weit rund 98.000 Fahrzeuge diesen Typs verkauft. Bei Diesel und Benzinern waren es allein im Juni fast 1,5 Millionen.

Der Verband ACEA betont allerdings, dass Elektromobilität eine Schlüsselrolle spiele, wenn es um das Ziel geht, den CO2-Ausstoß und den Verbrauch fossiler Brennstoffe im Transportbereich zu reduzieren. Daher appellieren die Hersteller an die Politik, beim Aufbau entsprechender Infrastruktur - vor allem genügend Ladestationen - mehr Tempo zu machen.

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell am 04. September 2019 um 12:12 Uhr.

Darstellung: