Ein Ford-Wagen der Baureihe Focus in der Testanlage. | Bildquelle: AP

Brüchige Kupplung Ford ruft 190.000 Autos zurück

Stand: 20.07.2018 15:04 Uhr

Der Autohersteller Ford muss in Deutschland 190.000 Autos zurückrufen: Bei verschiedenen Baureihen kann ein Teil der Kupplung abbrechen. Auch Fahrzeuge in anderen europäischen Ländern können betroffen sein.

Hunderttausende Autos der Marke Ford müssen in die Werkstatt: Der Hersteller Ford ruft wegen Problemen an der Kupplung Autos mehrerer Baureihen zurück.

Der Grund für die Aktion: Ein Teil der Kupplungsanlage, die sogenannte Kupplungsdruckplatte, könne brechen, teilte ein Sprecher der Automarke Ford mit. Je nach Zustand könne das Problem in manchen Fällen durch ein Software-Update behoben werden, in anderen Fällen müsse die Kupplung ausgetauscht werden.

Betroffene Modelle: Focus, C-Max, S-Max, Galaxy, Transit Connect

Allein deutschlandweit betrifft der Rückruf 190.000 Fahrzeuge, aber auch weitere europäische Länder können demnach betroffen sein - wie viele es insgesamt sind, ist noch nicht bekannt.

Der Rückruf gilt Ford zufolge für die Baureihen Focus, C-Max, S-Max, Galaxy und Transit Connect für alle Autos mit Sechs-Gänge-Schaltgetriebe und 1-, 1,5- oder 1,6-Liter-Benzinmotoren.

Auch in den USA hatte Ford Mitte der Woche Hunderttausende Autos zurückrufen müssen - allerdings wegen Problemen an der Automatikschaltung. Der gegenwärtige Rückruf für Europa habe damit jedoch nichts zu tun, hieß es.

Über dieses Thema berichtete SWR Aktuell am 20. Juli 2018 um 17:14 Uhr.

Darstellung: